Ökologische Ökonomie

Die ökologische Ökonomie befasst sich mit der Fragestellung, wie menschliches Handeln innerhalb der Grenzen und Bedingungen von ökologischen Systemen gestaltet werden kann. Dabei wird eine ganzheitliche Perspektive eingenommen, um Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Natur zu verstehen und nachhaltige Lösungswege zu entwickeln.

Wie wir arbeiten:

Bei der Umsetzung dieser Vision arbeiten wir mit verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und Praxispartner*innen zusammen (inter- und transdisziplinär). Kooperationspartner*innen sind individuelle und organisationale Akteur*innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Dabei verwenden wir eine Vielzahl von qualitativen und quantitativen Methoden, mit denen wir Erkenntnisse für die wissenschaftliche Debatte und Lösungsansätze für die Praxis erarbeiten. In zahlreichen Projekten begleiten wir lokale und regionale Prozesse (u. a. nord-westdeutscher Küstenraum und Sub-Sahara Afrika) im globalen Kontext. Unsere gesellschaftlich relevanten Forschungsthemen sind: Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Landnutzung und Stadtentwicklung, Biodiversität, sozial-ökologische Systeme, Governance, Partizipation sowie soziale Lernprozesse.

Für die Bearbeitung dieser Themen ist uns eine offene, respektvolle und humorvolle Teamatmosphäre wichtig, die durch regelmäßige Teamaktivitäten gestärkt wird. 

Aktuelles

Projekt zu Mieterstrommodellen

In dem siebenmonatigen Forschungsprojekt „Zukunftsfeld Mieterstrommodelle“ werden die Transformationspotenziale, Erfolgsfaktoren und Umsetzungsherausforderungen von bürgergetragenen Mieterstromprojekten untersucht. Die Analyse von Organisationsformen und Geschäftsmodellen fokussiert sich auf Deutschland und findet auf der Makro-, Meso- und Mikroebene statt. Außerdem werden die Entwicklungspotenziale durch die Blockchain-Technologie untersucht. Das Vorhaben ist ein Teilprojekt des vom BMBF geförderten Verbundvorhabens „BuergEn: Perspektiven der Bürgerbeteiligung an der Energiewende unter Berücksichtigung von Verteilungsfragen“. Im Teilprojekt arbeiten unter dem Projektkoordinator Dr. Christian Lautermann die Arbeitsgruppe Ökologische Ökonomie, die innova eG und das Institut für Ökologisches Wirtschaften (IÖW) zusammen.

Mehr

Nachhaltigkeitsbericht der Universität Oldenburg

Im Jahr 2013 veröffentlichten Studendierende der Universität Oldenburg den ersten Nachhaltigkeitsbericht. Begleitet von einem Praxisprojekt der Masterstudiengänge Sustainability Economics and Management, Informatik und Wirtschaftsinformatik soll in diesem Sommersemester der zweite Bericht folgen.

Vor dem Hintergrund der Größe der Universität ist es den Studierenden nicht möglich, die Gänze der Bestrebungen der Universität im Bereich Nachhaltigkeit zu erfassen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie Anregungen oder Projekte mit Bezug zur Nachhaltigkeit an der Universität, die im Nachhaltigkeitsbericht erwähnenswert sind, an Herrn Prof. Dr. Siebenhüner (bernd.siebenhuener(at)uni-oldenburg.de) oder seine studentische Hilfskraft für den Nachhaltigkeitsbericht Lutz Hüsken (lutz.huesken(at)uni-oldenburg.de) weiterleiten. Die Verantwortlichen freuen sich über rege Rückmeldung, um einen möglichst umfassenden Bericht zu erstellen.

Projekt zu urbaner Landwirtschaft in Tansania und Südafrika

Seit dem Frühjahr 2017 untersucht das Projekt ECOSOLA die derzeitige Rolle und das zukünftige Potential kleinbäuerlicher urbaner und sub-urbaner Landwirtschaft in Dar es Salaam und der Western Cape Region. In dem Verbund arbeiten die Arbeitsgruppen der Ökologischen Ökonomie (Prof. Dr. Bernd Siebenhüner) und Landschaftsökologie (Prof. Dr. Michael Kleyer) von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zusammen mit der Planungsgruppe Grün in Bremen, der University of Dar es Salaam in Tansania und der Nelson Mandela Metropolitan University in Südafrika. Das Vorhaben wird sowohl aus Mitteln des BMBF (488.902 €) als auch aus Mitteln des DAAD (314.683 €) gefördert. Zur Pressemitteilung

Mehr

Projekt zu ökologisch gezüchteten Obstsorten

In dem laufenden interdisziplinären Projekt EGON wird untersucht, wie regionaler Obstbau gesichert, innovative ökologische Züchtungskonzepte entwickelt und der Zugang zu entstanden Sorten offen gehalten werden kann. Die Gruppen Ökologische Ökonomie, Ökonomie der Gemeingüter (Prof. Sievers-Glotzbach) und Biodiversität und Evolution der Pflanzen (Prof. Albach) werden ab 2017 in dem von der niedersächsichen Landesregierung mit 564.000 Euro geförderten Projekt mit zwei externen Partnern, dem Förderverein "Saat:gut e.V." und der Versuchs- und Beratungsring "Öko-Obstbau Norddeutschland" (ÖON) zusammen arbeiten.

Mehr

Interdisziplinäres Forschungsprojekt zu Versalzung 

Das Projekt "SaltSa - Grundwasserversalzung durch Meeresspiegelanstieg als gesellschaftliche Herausforderung - Das Beispiel Nordwest-Deutschland" wird naturwissenschaftliche Modellierung mit sozialwissenschaftlichen Analysen und der Beteiligung lokaler Akteure verbinden. Die DFG fördert das Oldenburger Projekt in den kommenden drei Jahren mit 475.000 Euro. 

Mehr

Publikation von Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

  • Grothmann, T., Petzold, M., Ndaki, P., Kakembo, V., Siebenhüner, B., Kleyer, M., Yanda, P., & Ndou, N. (2017): Vulnerability Assessment in African Villages under Conditions of Land Use and Climate Change: Case Studies from Mkomazi and Keiskamma. Sustainability 9, 976, doi: 10.3390/su9060976. Open access: http://www.mdpi.com/2071-1050/9/6/976

  • Siebenhüner, B., Rodela, R., & Ecker, F. (2016): Social learning research in ecological economics: A survey. Environmental Science & Policy, 55(1), S. 116-126. doi: 10.1016/j.envsci.2015.09.010.

Bücher von und mit Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

  • Antes, R., Müller, M., Siebenhüner, B. (Hrsg.) (2016): Umweltmanagement im Nachhaltigkeits- und Verhaltenskontext. Festschrift für Hans-Ulrich Zabel, Marburg: Metropolis.
  • Von Gleich, A., Siebenhüner, B. (Hrsg.) (2015): Regionale Klimaanpassung im Küstenraum. Marburg: Metropolis.
 

Hinweise und Tipps

Jetzt dem Sustainability-Verteiler beitreten!

Über die Mailingliste "Sustainability" können Sie aktuelle Neuigkeiten des Lehrstuhls und des Studiengangs Sustainability Economics and Management sowie interessante Veranstaltungshinweise und Praktika-/Stellenausschreibungen erhalten. Zur Anmeldung

Prof. Dr. Bernd Siebenhüner ist Vorstandssprecher von CENTOS (Oldenburg Center For Sustainability Economics and Management).