Mit Bachelor und Master ins Lehramt

Studienfach im Zwei-Fächer-Bachelor Studienfach im Master of Education Berufsziel Lehramt: angestrebte Schulform
Grund Haupt/Real Gym SoPäd WiPäd
Anglistik Englisch               
Biologie Biologie         
Chemie Chemie            
Elementarmathematik Elementarmathematik         
Ev. Theologie und Religionspädagogik Evangelische Religion               
Französisch (Koop) Französisch (Koop)      
Geographie (Koop) Geographie (Koop)      
Germanistik Deutsch               
Geschichte Geschichte         
Informatik Informatik         
Interdisziplinäre Sachbildung Sachunterricht      
Kunst und Medien Kunst            
Materielle Kultur: Textil Textiles Gestalten         
Mathematik Mathematik      
Musik Musik            
Niederlandistik Niederländisch         
Ökonomische Bildung Wirtschaft      
Philosophie / Werte u. Normen Werte und Normen            
Philosophie / Werte u. Normen Philosophie   
Physik Physik            
Politik-Wirtschaft Politik-Wirtschaft   
Slavistik Russisch   
Sonderpädagogik Sonderpädagogik      
Sozialwissenschaften Politik         
Spanisch (Koop) Spanisch (Koop)      
Sportwissenschaft Sport               
Technik Technik      
Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften   

Nach oben

  • Weitere Erläuterungen

    Kernfach: Eines der Kernfächer muss im entsprechenden Studiengang obligatorisch gewählt werden und mit einem weiteren Fach kombiniert werden. Es können zwei Kernfächer ebenfalls miteinander kombiniert werden.

    Kooperationsfach: Diese Fächer können im Kooperationsstudium an der Universität Bremen studiert werden. Das Kooperationsfach studieren Sie am Standort Bremen unabhängig von ihrer angestrebten Schulform in der Struktur GY/OS (Gymnasium/Oberschule). 
    An der Universität Oldenburg studieren Sie ihr weiteres Unterrichtsfach, die Professionalisierungsmodule und absolvieren die Praktika. Die Bewerbung erfolgt an der Universität Oldenburg.

  • Sonderregelungen

    Abweichend von der Regelung der Fächerkombination mit einem der aufgeführten Kernfächer können für die Schulform Gymnasium die Fächer Biologie und Chemie miteinander kombiniert werden.
    Darüber hinaus können in Einzelfällen Ausnahmegenehmigungen für abweichende Fächerkombinationen über das NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung), Bereich Prüfungsangelegenheiten, Herr Remark erteilt werden.

    Für die Schulform Förderschule (Sonderpädagogik) ist Sonderpädagogik das obligatorische Erstfach, für die Schulform Berufsbildende Schule (Wirtschaftspädagogik) ist Wirtschaftswissenschaften das obligatorische Erstfach.

Nach oben