Prüfung für den Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung nach beruflicher Vorbildung

Mit der Prüfung für den Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung nach beruflicher Vorbildung öffnet sich Interessierten mit beruflicher Vorbildung aber ohne Abitur der Weg in ein Studium an einer Niedersächsischen Hochschule.

Die Prüfung (auch Z-Prüfung oder Immaturenprüfung genannt) wird für einen selbst gewählten Studiengang abgelegt, unabhängig von der bisherigen beruflichen Ausrichtung. Vorab ist eine Vorbereitung erforderlich, die von verschiedenen Erwachsenenbildungsträgern angeboten wird. Eine Übersicht der vorbereitenden Einrichtungen ist über die niedersächsische Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung erhältlich.

Die rechtlichen Vorgaben sind durch das niedersächsische Kultusministerium in einer Verordnung festgelegt.

Es wird dringend empfohlen, sich frühzeitig nach den Zulassungs-Voraussetzungen zu erkundigen. Wenden Sie sich für Auskünfte und allgemeine Informationen an die vorbereitenden Einrichtungen und die Hochschulen in Niedersachsen, die den gewünschten Studiengang anbieten.

Prüfungsaufbau

Die Prüfung ist zweigeteilt und umfasst einen Allgemeinen und einen Besonderen (fachspezifischen) Teil.

Die Prüfungen des Allgemeinen Teils werden über die vorbereitenden Einrichtungen, Volkshochschulen und andere Erwachsenenbildungsträger, organisiert und abgenommen. Bitte wenden Sie sich an die örtlichen Einrichtungen, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben und Volkshochschule Oldenburg.

Dagegen werden die Prüfungen für den Besonderen Teil von der Hochschule organisiert und durchgeführt, an der anschließend das Studium aufgenommen werden soll.

In Oldenburg melden Sie sich bitte dazu bis zum Ende des Jahres unter folgender E-Mail-Adresse:

z-pruefung(at)uni-oldenburg.de

Bis dahin sollten sich die Prüfungskandidat/innen ausführlich über das gewünschte Studium informieren. Dazu empfehlen wir die Informationen auf den Internetseiten der Universität Oldenburg, Beratungsgespräche in der Studienberatung oder der Besuch eines Schnupperstudiums sowie entsprechende Vorlesungsbesuche im Rahmen des Gasthörstudiums des Center für lebenslanges Lernen.

Bitte nehmen Sie bei Gesprächsbedarf Kontakt zu Susanne Kersten auf.

Voraussetzungen zur Anmeldung zur Z-Prüfung

Für die Anmeldung müssen generell folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Die Bewerberin oder der Bewerber muss eine mindestens zweijährige Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine als anerkannt geltende berufliche Ausbildung durch Prüfung abgeschlossen und danach mindestens zwei Jahre lang in diesem Beruf hauptberuflich tätig gewesen sein.

An die Stelle der vorstehend genannten Voraussetzungen der Berufsausbildung und anschließender mindestens zweijähriger Berufserfahrung kann auch eine mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit in einem Berufsbereich treten, deren Anforderungen mit denen eines Ausbildungsberufes vergleichbar sind. Die selbstständige Führung eines Haushaltes mit verantwortlicher Betreuung mindestens einer erziehungs- oder pflegebedürftigen Person gilt als hauptberufliche Tätigkeit.

Darüber hinaus muss die Bewerberin oder der Bewerber durch ein Gutachten einer anerkannten Einrichtung der Weiterbildung oder einer Verwaltungs- oder Wirtschaftsakademie nachweisen, dass sie oder er sich intensiv auf die Prüfung vorbereitet hat. Das Gutachten kann auch erlangt werden durch eine Person, die ein Hochschulstudium abgeschlossen und eine Vorbereitung der Bewerberin/des Bewerbers in den Fächern des allgemeinen Teils der Prüfung auf Fachoberschulniveau gefördert hat.

Der Besondere Teil der Prüfung wird an der Hochschule abgelegt, an welcher der gewünschte Studiengang aufgenommen werden soll. Dafür kann die Teilnahme an einem Fachvorbereitungskurs erforderlich sein. Auskünfte erteilen die Hochschulen, die den gewünschten Studiengang anbieten.

Fachvorbereitungskurse für den Besonderen Teil werden an der Universität Oldenburg in der Regel für die Fächer Sonderpädagogik, Pädagogik und Wirtschaftswissenschaften angeboten.

Anmeldung zur Z-Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt mit den erforderlichen Unterlagen beim Niedersächsischen Prüfungsamt für den Erwerb einer fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung in Osnabrück.

Informationen dazu geben die vorbereitenden Einrichtungen. Anmeldeschluss für die Prüfung ist der 1. Oktober des Vorjahres.

Hinweis: Die Kontaktdaten des Prüfungsamtes sowie Anmeldeunterlagen sind in der rechten Spalte bereitgestellt.

 

Kontakt

Susanne Kersten

T +49(0)441 798-4730
F +49(0)441 798-4411
E z-pruefung(at)uni-oldenburg.de

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Raum: V02 0-010

Zuständiges Prüfungsamt in Niedersachsen

Prüfungsamt für die Prüfung zum Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung:

Niedersächsisches Landesamt für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ)

Anmeldung: