Deutsch-französischer Doppelbachelor BWL Jur

Aufnahmebedingungen für das deutsch-französische Studienprogramm

Bewerberinnen und Bewerber müssen gute Französisch-Sprachkenntnisse nachweisen, mindestens auf B2 Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Der Nachweis kann durch ein Abiturszeugnis mit Leistungskurs Französisch erbracht werden. Als Äquivalent ist der Nachweis über ein deutsch-französisches Abitur möglich. Darüber hinaus kommt ein DALF-Abschluss in Betracht, wenn sehr gute Noten vorliegen. Daneben können auch weitere Bescheinigungen, wie z.B Nachweis über ein Studienjahr an einem französischem Gymnasium, anerkannt werden.

Nach einer individuellen Beratung zu Studienbeginn, findet innerhalb des ersten Studienjahres ein persönliches Bewerbungsgespräch bei der Koordinationsstelle für internationale Studienangebote und internationale Zusammenarbeit statt.

Bei nachgewiesener Qualifikation und erfolgreich absolviertem Auswahlgespräch, kann die Anmeldung über die Koordinationsstelle für internationale Studienangebote und internationale Zusammenarbeit erfolgen.