Belgische Literatur vor Gericht

Am Freitag, den 12.05.2017, 9.00 Uhr, findet in Raum A 10 2-212 die hochschulöffentliche Disputation von Katharina Hupe zu ihrer Dissertation "Belgische Literatur vor Gericht - Über die Autonomie literarischer Texte in Gerichtsverfahren" statt.

Praktikumsangebote der Deutsch-Niederländischen Handelskammer

Die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) ist als Auslandshandelskammer Ansprechpartnerin für Unternehmen und löst alle wichtigen Aufgaben, die sich beim Eintritt in den deutschen oder niederländischen Markt und bei dessen Ausbau stellen. Die DNHK bietet aktuell verschiedene Praktika, die für Studierende der Niederlandistik/Niederlande-Studien oder mit Niederländischkenntnissen interessant sein könnten, in den Bereichen Marketing, Personal, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen oder Eventmanagement an.

Unter dem folgenden Link werden Sie direkt auf die Seite mit Ausschreibungen für Praktika weitergeleitet: http://www.dnhk.org/ueber-uns/praktikum/

Stellenausschreibung POSTDOC in der Niederländischen Literaturwissenschaft

In der Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften – ist im Institut für Niederlandistik zum 01.10.2017 befristet für zunächst 3 Jahre eine Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters
Niederländische Literaturwissenschaft

POSTDOC
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

in Vollzeit (z. Z. 39,8 Std. wöchentlich) zu besetzen.

Lesen Sie hier mehr...

Grüttemeier zum Mitglied des RNTL ernannt

Ralf Grüttemeier ist für drei Jahre zum Mitglied des 12köpfigen "Raad voor de Nederlandse Taal en Letteren" ernannt worden. Das unabhängige Gremium berät die Kultus- und Wissenschaftsminister der Niederlande und Flanderns in Fragen der Förderung der niederländischen Sprache und Literatur. Grüttemeier war bereits in den Jahren 2002 und 2003 Mitglied des Gremiums.

Prof. Dr. Gunter De Vogelaer (Universität Münster) ist in Oldenburg zu Gast.

Am 23.01. (V02 0-004, 16-18 Uhr) wird er im Rahmen der Vorlesung Geschiedenis en variatie van het Nederlands über das Thema “Zusammenfallen von genus, männlich und weiblich im Artikel 'de' sprachkontrastiv und historisch betrachtet” sprechen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Prof. Dr. Lut Missinne (Universität Münster) ist in Oldenburg zu Gast.

Am 16.01.2017 (A 04 4-414; 10-12 Uhr) wird sie ihr neuestes Buch Oprecht gelogen. Autobiografische romans en autofictie in de Nederlandse literatuur na 1985 vorstellen. Am 17.01. (A 14 1-113, 08-10 Uhr) wird sie im Rahmen der Überblicksvorlesung Niederländische Literaturgeschichte sprechen über “Het proza van Gerard Walschap”. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Niederlandistik-Student gewinnt DAAD-Preis

Der Niederlandistik-Student Pol van Rijn erhält den diesjährigen DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender. Der Preis wurde in einer offiziellen Feier am 6. Dezember 2016 um 18 Uhr im Interkulturellen Treff des SSC überreicht. Pol ist engagiertes Mitglied der Niederlandistik-Fachschaft und hat seine Bachelor-Arbeit bei Prof. Dr. Esther Ruigendijk über Anglizismen im Niederländischen und Deutschen geschrieben. Lesen Sie hier mehr...

Am 22. September 2016 fand an der Universität Oldenburg die fachdidaktische Tagung "Schnittstellen 2016" statt, die das Institut für Niederlandistik unter Leitung von Fabian Nattkämper organisiert hatte.

Mit insgesamt knapp 60 Teilnehmer_innen, von denen ca. ein Drittel auf unterschiedliche Weise zum umfangreichen Programm beigetragen haben, haben wir einen informativen und inspirierenden Tag erlebt. Neben Keynote-Vorträgen von Prof. Dr. Sabine Doff und Prof. Dr. Folkert Kuiken, die uns in die Welt der empirischen Forschung auf dem Gebiet des Fremdsprachenunterrichts mitgenommen haben, konnten sich die Teilnehmer_innen auf dem "Marktplatz der Möglichkeiten" auf den neuesten Stand laufender Projekte in den Bereichen Forschung wie Materialentwicklung bringen und zum Schluss aktiv bei Diskussionstandems mitreden. Natürlich bestand immer auch die Möglichkeit, mit Kolleg_innen ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen.

 

Neuer Leitfaden für das Verfassen von Hausarbeiten in der Niederlandistik erarbeitet

Unter dem folgenden Link können Studierende den neuen "Leitfaden zur Abfassung von wissenschaftlichen Arbeiten im Niederlandistikstudium" einsehen: http://www.uni-oldenburg.de/niederlandistik/studium/sonstiges/leitfaden-zu-arbeiten/

Unterstützung beim empirischen Arbeiten

Die Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften bietet Unterstützung beim empirischen Arbeiten. Ansprechpartnerin ist Dr. Katsiaryna Danilava.