Die Anmeldefristen

(zum Vergrößeren in das Bild klicken)

Sie finden die genauen Anmeldezeiten bei jeder Veranstaltung in Stud.IP.

Stand: 28.09.2017

Bitte beachten!

Kann ich in der Anmeldezeit vom 29.09.2017 bis 03.10.2017 durch Mails an die Lehrenden, Anruf im Institut (z.B. bei Frau Brören) oder durch Vorsprechen etwas erreichen?

Nein. Alle Problemfälle werden nur in der Zeit von Mi, 04.10.17 bis Freitag 06.10.2017 und am Do/Fr 12./13.10.2017 behandelt, wenn alle Losverfahren in den Aufbau- und Mastermodulen durchgeführt wurden. 

Hinweis für Erstsemester: Die Anmeldezeit für die Basismodule "Sprache und Kultur" sowie "Literatur und Kultur" findet statt am Do, 12.10.2017. Bei Problemen kommen Sie bitte am Fr, 13.10.2017 vormittags zu Frau Brören.

Wer hilft bei Problemen?

Frau Eske Brören 

A10   3-304

 

 

 

Sprechstunden Frau Brören:

Anmeldeverfahren-Clearing-Phase ausschließlich am
Mi, 04.10.2017
Do, 05.10.2017
Fr, 06.10.2017
Do, 12.10.2017
Fr, 13.10.2017
 
Bitte bringen Sie Ihren Stundenplan und eine Übersicht über alle bisher in Germanistik belegten Module mit - Angabe der Modulnummer (z.B. ger211) ist ausreichend).

Mo: 
 - 10.00 - 12.00 Uhr
 - 14.00 - 15.30 Uhr

Di: 
 - 10.00 - 10.30 Uhr
 - 14.00 - 15.30 Uhr

Mi: 

  • 10.00 - 12.00 Uhr
  • 14.00 - 15.30 Uhr, sofern keine Sitzung

Do: 
 - 10.00 - 12.00 Uhr
 - 14.00 - 15.00 Uhr

Fr: 
 - 10.00 - 12.00 Uhr

Das Anmeldeverfahren zu den Lehrveranstaltungen der Germanistik

Was ist neu seit SoSe 17?

Die Plätze in den Veranstaltungen werden nicht mehr nach dem ‚Windhund’-Verfahren vergeben (wer am schnellsten ist, erhält einen Platz), sondern neu nach einem Los-Verfahren, bei dem Sie sehr viel mehr Möglichkeiten haben, einen sinnvollen Stundenplan zu gestalten. 

Muss ich wieder zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt vor dem PC sitzen, um mich anzumelden?

Nein. Sie haben jeweils einen ganzen Tag von 8-18 Uhr Zeit, um die für Sie in Frage kommenden Veranstaltungen eines Moduls in Stud.IP für das Losverfahren auszuwählen und Prioritäten zuzuordnen; der Zeitpunkt der Anmeldung wirkt sich nicht auf Ihre Chancen aus. Jeweils um 18 Uhr wird dann gelost und Sie werden benachrichtigt, ob Sie in die Veranstaltungen hineingekommen sind.

Wie nutze ich die Möglichkeit, Prioritäten anzugeben?

Wählen Sie die Veranstaltung eines Moduls aus, an der Sie am liebsten teilnehmen möchten und setzen Sie diese an die erste Stelle auf Ihrer Prioritätenliste in Stud.IP (Priorität 1).

Wählen Sie dann die Veranstaltung aus, an der Sie für den Fall teilnehmen möchten, dass Sie bei der Verlosung nicht in die Veranstaltung mit der höchsten Priorität hineinkommen, und ziehen Sie sie an die zweite Stelle Ihrer Prioritätenliste.

Verfahren Sie genauso mit den noch verbleibenden Veranstaltungen, bis Sie für alle im Modul angebotenen Veranstaltungen eine Priorität vergeben haben.

Aussparen sollten Sie nur die Veranstaltungen, bei denen sich Überschneidungen mit Veranstaltungen Ihres anderen Faches oder des PB oder bereits belegter Veranstaltungen der Germanistik ergeben. Andernfalls riskieren Sie, überhaupt keinen Platz im Modul zu bekommen. 

Prioritäten in Mastermodulen

In den Mastermodulen (z.B. ger790/890 bzw. ger 780/880) müssen Sie mehrere Veranstaltungen belegen und können diese in der Regel frei zusammenstellen. Hier ist es in Stud.IP bei der Prioritätenvergabe möglich anzugeben, wie viele Veranstaltungen Sie im aktuellen Anmeldeverfahren wählen möchten. Der nachfolgende Screenshot zeigt, wie es geht:

Wie gehe ich in der Anmeldezeit vom 29.09.-03.10.17. am besten vor?

  • Suchen Sie in der Tabelle mit den Anmeldeterminen (s. linke Spalte oben) die Module, zu denen Sie sich anmelden wollen.Wählen Sie am ersten für Sie relevanten Tag wie oben beschrieben möglichst alle alternativen Lehrveranstaltungen des Moduls aus und vergeben Sie Prioritäten dafür.
  • Notieren Sie nach der Verlosung im Stundenplan, in welche Lehrveranstaltungen Sie gelost wurden, und planen Sie auf dieser Basis, welche weiteren Module für Sie in Frage kommen Beachten Sie bitte, dass Stud.IP beim Auslosen nicht in der Lage ist, Überschneidungen automatisch zu erkennen. Darauf müssen Sie selbst achten!
  • Wählen Sie in den folgenden Tagen aufgrund dieser Planung wiederum Lehrveranstaltungen anderer in Frage kommender Module aus und notieren Sie jeweils wieder im Stundenplan, welche Zeitfenster damit belegt sind und welche frei bleiben.
  • Füllen Sie Ihren Stundenplan so bis zum 03.10.2017. schrittweise auf.
  • Tragen Sie sich UNBEDINGT aus Lehrveranstaltungen wieder aus, wenn Sie zwar zugelost wurden, jedoch doch nicht teilnehmen können.

Hinweis für Erstsemester: Die Anmeldung zu den Basismodulen "Sprache und Kultur" und "Literatur und Kultur" findet am Do, 12. Oktober 2017, also nach der Info-Veranstaltung der Germanistik in der Orientierungswoche statt. 

Beispiel für Vorgehensweise in der Anmeldezeit

Beispiel: 
(Hierbei handelt es sich derzeit noch um ein Beispiel aus dem SoSe 17, da das Lehrangebot für das WiSe 17/18 noch nicht endgültig feststeht)

Die Studentin Gisela möchte in diesem Semester ger221, ger231 und ger246 absolvieren; wenn sie nicht in ger221 hineinkommt, könnte sie auch ger211 besuchen. Sie wählt am Montag kurz vor 18 Uhr für ger221 folgende Präferenzen in Stud.IP:

1. 3.01.055 (Henzel)

2. 3.01.051 (Stiemer)

3. 3.01.053 (Huber)

Um 18 Uhr wird sie der Veranstaltung von Herrn Stiemer (ihre 2. Präferenz) zugelost (Di, 18-20 und Mi 12-14).

Am Dienstag schläft sie lange und trägt sich erst um 11 Uhr für ger246 ein; weil sie jetzt schon weiß, dass sie zum Termin des ger246 von Herrn Tröster-Mutz (3.01.075, Mi, 12-14) keine Zeit hat, wählt sie nur folgende Lehrveranstaltungen (die dritte angebotene Veranstaltung hätte sich nämlich mit 3.01.051 Stiemer überschnitten):

1. 3.01.071 Wichers

2. 3.01.073 Tröster-Mutz

Diesmal wird sie um 18 Uhr ihrer ersten Präferenz zugelost und freut sich. Jetzt muss sie auch noch in ger231, Inzwischen ist ihr Stundenplan, auch aufgrund ihres Zweitfaches, schon ziemlich voll und sie kann am Anmeldetag (Donnerstag) nur noch zwei Präferenzen angeben, weil sie zu den anderen Terminen keine Zeit mehr hat (3.01.062 überschneidet sich z.B. mit 3.01.052, der zu 3.01.051 zugehörigen Übung, an der sie teilnehmen muss):

1. 3.01.061 Bußmann

2. 3.01.063 Bußmann

Sie wird jetzt ihrer zweiten Präferenz zugelost.

Jetzt absolviert sie also 15 KP verteilt auf 10 SWS in der Germanistik in diesem Semester – völlig ausreichend!

Wie kann ich meine Chancen auf einen Platz in einer Lehrveranstaltung erhöhen?

Sie können sehen, bei welchen Veranstaltungen der ‚Druck’ besonders hoch ist. In Stud.IP wird angezeigt, wie hoch die Chance ist, in eine bestimmte, von Ihnen prioritär ausgewählte Veranstaltung hineinzukommen. Wird dort etwa „Chance 50%“ angezeigt, so bedeutet dies, dass sich für das gewählte AM-Seminar mit 40 Plätzen 80 Personen interessieren und es auf Priorität I in der Stud.IP-Liste gesetzt haben. Suchen Sie sich Veranstaltungen aus, die möglichst noch nicht überbucht sind! 

Was passiert, wenn ich im Losverfahren nirgends reinkomme?

Keine Panik! Tatsächlich kann es passieren, dass Sie im Losverfahren Pech haben. Aber erstens gibt es oft Alternativen: Wenn Sie z. B. in keinem ger221-Modul einen Platz bekommen haben, können die meisten Studierenden stattdessen auch ger211 wählen.

Zweitens können Sie sich bis zum 20.10.2017 noch in Veranstaltungen eintragen, die im Losverfahren nicht voll geworden sind.

Drittens dient dienen die Tage 04.10.2017 bis 06.10.2017 und 12.10.2017 bis 13.10.2017  dem ‚Clearing’ von Problemfällen; wenn Sie also scheinbar unlösbare Stundenplanprobleme haben, gehen Sie bitte in dieser Woche zu Frau Brören. 

Allgemeine organisatorische Fragen zur Stundenplangestaltung sind darüber hinaus jederzeit herzlich willkommen. 

Hinweis für Erstsemester: Bitte kommen Sie bei Clearing-Fragen gleich am Freitag, 13.10.2017 vormittags (Sprechzeiten s. links) zu Frau Brören. Allgemeine organisatorische Fragen zur Stundenplangestaltung sind darüber hinaus jederzeit herzlich willkommen. 

Kann ich einen Härtefallantrag stellen?

Ja, aber nur bis zum 22.09.2017! Danach werden ohne Ausnahme keine Härtefallanträge mehr angenommen. Informationen dazu, wer einen Härtefallantrag stellen kann und wie dies geschieht, finden Sie hier (links oben). 

Habe ich höhere Chancen, wenn ich im letzten Studiensemester bin?

Nur wenn Sie sich bis zum 22. September 2017 als Härtefall melden. Informationen dazu finden Sie hier.

Was sind keine Gründe für Härtefallregelungen? Zum Beispiel:

  • Ich muss arbeiten
    Wenn Sie neben (!) dem Studium noch arbeiten möchten, so legen Sie bitte die Arbeitszeiten um das Studium herum, nicht andersherum. Eine berufliche Tätigkeit wird nicht als Härtefall gewertet (Ausnahmen bei Teilzeitstudium).

  • Ich habe einen langen Anfahrtsweg
    Ein langer Anfahrtsweg zur Uni wird nicht als Härtefall gewertet.

Wichtige Hinweise und Tipps: siehe rechts und links oben!

 

Tipps

  • Versuchen Sie IMMER, mehrere Alternativen anzugeben (Prioritäten vergeben!). So erhöhen Sie Ihre Chancen deutlich!

  • Tragen Sie sich möglichst in Lehrveranstaltungen ein, bei denen die Chance zu 75-100% tendiert. Je höher die Chance, um so höher die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Platz bekommen!

  • Tragen Sie sich aus Lehrveranstaltungen, denen Sie zugelost wurden, die Sie aber doch nicht besuchen werden, IMMER sofort wieder aus! Kontrollieren Sie bitte auf Überschneidungen, da Stud.IP Überschneidungen beim Losen nicht berücksichtigt!

  • Seien Sie bitte offen für Alternativen, wenn es im Wunschmodul einmal nicht klappt.

  • Sie müssen nicht sofort zu Beginn des Anmeldezeitraums vor dem PC sitzen – Sie haben jeweils bis 18 Uhr Zeit!

  • Tragen Sie sich nicht in zu viele Module ein („mal reinschnuppern ...“). Sie nehmen damit anderen wichtige Plätze weg!