Zentrum für Hörforschung

Das "Zentrum für Hörforschung" ist ein Zusammenschluss der weltweit führenden Forschungseinrichtungen Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Medizinischne Hochschule Hannover und der Leibniz Universität Hannover mit weiteren niedersächsischen Institutionen der Audiologie und der angewandten Hörforschung.

Ziel des "Zentrums für Hörforschung" ist die Etablierung eines national und international sichtbaren und durch die Exzellenz der beteiligten Wissenschaftler und Einrichtungen ausgewiesenen Forschungsschwerpunktes zum Thema "Hören und seine Störungen".

Geleitet wird das Zentrum seit seiner Eröffnung am 23. Januar 2008 von den Oldenburger Professoren Birger Kollmeier (Medizinische Physik) und Georg Klump (Biologie) und dem Direktor der MHH-Klinik für HNO, Professor Thomas Lenarz.

Mit den vom Land Niedersachsen für die gemeinsame Initiative zur Verfügung gestellten 3,75 Mio. Euro hat das Zentrum den Weg bereitet für eine erfolgreiche Bewerbung in der zweiten Runde der Exzellenzclusterinitiative.

Der am 1. November 2013 eröffnete Exzellenzcluster "Hearing4all" führt die im Zentrum für Hörforschung begonnene Arbeit um die Hörforschung in Oldenburg und Hannover weiter.