Hinweise zur Betriebserkundung

Die Möglichkeiten zur Durchführung von Erkundungen sind nicht bestimmten Veranstaltungen im jeweiligen Semester zugeordnet.

Für die Anerkennung des Erkundungsberichts im Bachelorstudium ist für die Meldung an das Prüfungsamt immer die "Bestätigung einer Betriebserkundung" einzureichen. Ohne diese Bestätigung kann Ihre Betriebserkundung nicht unter Stud.IP registriert werden. Außerdem muss Ihr Erkundungsbericht eindeutig an den jeweiligen Dozenten adressiert sein: Z. Z. Frank-Michael Henn

Der Erkundungsbericht wird mit dem ausgefüllten Vordruck ("Bestätigung einer Betriebserkundung") beim Lehrenden eingereicht. Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten, einschl. der Handreichung zur Erstellung von schriftlichen Arbeiten (Dateien werden z. Z. überarbeitet) finden Sie hier.

Es gelten nur noch Erkundungsberichte als eingereicht,

  • die mit einer ausgefüllten "Bestätigung einer Betriebserkundung"eingereicht werden UND
  • die vom Unternehmen mit Datum, Unterschrift und Firmenstempel bestätigt sind* UND
  • die den Zeitraum von 3 Monaten zwischen der Erkundung und dem Einreichungstermin beim Lehrenden nicht überschreiten

* wird nur in Ausnahmefällen (z. B. Gruppenbetriebserkundungen) mit einer Gruppenbestätigung des Betriebes nachgewiesen. In diesem Fall bestätigt der Lehrende mit einem Vermerk auf der vom Studierenden eingereichten "Bestätigung einer Betriebserkundung".

Ausnahmen von den Regelungen bzgl. der Fristen sind nur nach Rücksprache mit der betreuenden Dozentin bzw. dem betreuenden Dozenten möglich. In vergangenen Semestern waren die Fachschaften (Ökonomische Bildung und Politik-Wirtschaft) bereit, Gruppenerkundungen zu organisieren. Bitte fragen Sie direkt bei Ihren Fachschaften nach, ob dies im laufenden Semester angeboten werden kann.

Der Erkundungsbericht

Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen des Studiums Betriebserkundungen jeweils von Studierenden selber durchzuführen und diese Praxiseinblicke und praktischen Erfahrungen dann im Rahmen von Vorbereitung, Durchführung, Auswertung im Bericht schriftlich zu dokumentieren und zu analysieren sind. Hierfür sind, denHinweise zur Erstellung eines Erkundungsberichts entsprechend, Erkundungsfragen zu entwickeln, die im Rahmen der Auswertung zu beantworten sind.

Ein Erkundungsbericht ist kein "Referat", d. h. referierte allgemeine Kenntnisse zur Durchführung einer Erkundung aus der Literatur, konzeptionelle Überlegungen zu einem möglichen Anlage einer Erkundung mit Schülern etc. bilden nicht den Kern des Erkundungsberichts, da es sich um theoretische oder hypothetische Überlegungen handelt.

Erkundungsberichte werden im 2-Fächer-Bachelor Ökonomische Bildung und Politik-Wirtschaft angefertigt.