„Forstwirte in die Schule“: Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme „Wirtschaft“

Niedersächsische Forstbeamte erhielten auf der Basis eines Beschlusses der Landesregierung im Jahr 2005 die Möglichkeit, auf eigenen Wunsch aus ihrem bisherigen Tätigkeitsfeld in den Schuldienst an Haupt- und Realschulen zu wechseln.

Ministerpräsident Christian Wulff sprach bereits bei einem ersten Treffen mit den Teilnehmern von einem bundesweit einzigartigen Projekt, das mit großem Interesse und Optimismus verfolgt würde.

Als Quereinsteiger werden die ehemaligen Forstbeamten zukünftig Biologie und ein weiteres frei zu wählendes Fach unterrichten.

Viele entschieden sich für eine Lehrertätigkeit im Fach Wirtschaft und eine damit verbundene 18-monatige internetgestützte Qualifizierungsmaßnahme. Insbesondere dem großen Engagement der Teilnehmer ist es zu verdanken, dass heute alle Beteiligten auf eine erfolgreiche Zeit intensiver Zusammenarbeit zurückblicken können.

Die Qualifizierungsmaßnahme wurde vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NiLS), dem Niedersächsischen Kultusministerium und dem Niedersächsischen Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz durchgeführt.


Am 27.10.2006 endete die Maßnahme mit einer offiziellen Feierstunde am IÖB in Oldenburg. Im Zentrum stand hierbei die Übergabe der Abschlusszertifikate an die erfolgreichen Absolventen durch Herrn Werner Niermann, Direktor des NiLS.

Die Nord West Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 29.10.2006 von diesem Ereignis. Lesen Sie hier den Artikel:


061029_NWZ_Foerster_wechseln_in_Klassenzimmer.pdf