Thomas Etzemüller

Die Implementierung einer neuen Wahrheit. Die Etablierung der Sozialgeschichte in der westdeutschen Geschichtswissenschaft

In meiner Dissertation habe ich wissenschaftssoziologisch die Durchsetzung der Sozialgeschichte in der frühen Bundesrepublik untersucht sowie den nicht reflektierten politischen Gehalt von Geschichtsschreibung. Es geht darum zu zeigen, daß sich eine neue Perspektive auf die Vergangenheit nicht einfach Kraft wissenschaftlicher Qualität oder rationaler Diskussion durch Wissenschaftler durchsetzt, sondern daß mühevolle strategische Arbeit nötig ist, sie "ins Wahre" (M. Foucault) zu rücken. Zugleich wird deutlich, wie sehr der Blick von Historikern auf die Geschichte durch jeweils spezifische Denkstile (L. Fleck) geprägt ist. Sie bilden nicht die Vergangenheit ab, sondern durch soziale Dispositionen (Diskurs, Denkstil, Habitus) formatierte Bilder der Gegenwart in der Form "Vergangenheit".

Wichtigste Publikation:

  • Etzemüller, Thomas: Sozialgeschichte als politische Geschichte. Werner Conze und die Neuorientierung der westdeutschen Geschichtswissenschaft nach 1945, München 2001