Aktuelle Informationen zum Studium   

Informationen zu GHR 300

Informationen zu den neuen Master of Education-Studiengängen (sog. "GHR 300") erhalten Sie im Infoportal des Didaktischen Zentrums:

http://www.uni-oldenburg.de/diz/studium-und-lehre/ghr-300/

Begleitveranstaltungen für das Fachpraktikum sowie für das Forschungs- und Entwicklungspraktikum

Wir weisen auf die Begleitveranstaltungen für das Fachpraktikum sowie für das Forschungs- und Entwicklungspraktikum hin, die für das Fach Ev. Religion in allen Schulstufen angeboten werden:

* Einführung in das Forschungspraktikum Ev. Religion (Dr. Britta Konz)

* Vorbereitung auf das Fachpraktikum Ev. Religion (Marieke Kreß)

Hinweise zu einem Doppelstudium "Master of Education (M.Ed.) und Fachmaster "Ökumene und Religionen" (M.A.)"

Anforderungen im Bereich der Alten Sprachen

Für das Studium der Fächer Altes und Neues Testament wird allen Studierenden empfohlen, Grundkenntnisse der biblischen Sprachen zu erlernen. Dies ist für die Kenntnis dieser Fächer und das Studium der entsprechenden Fachliteratur von großem Vorteil.

Studierende, die ein Masterstudium des Faches Evangelische Theologie und Religionspädagogik mit dem Studienziel Master of Education (Gymnasium) planen, müssen innerhalb ihres Bachelorstudiums als besondere Voraussetzungen für einen berufsspezifischen Kompetenzerwerb fachbezogene Lateinkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Kleine Latinum und fachbezogene Hebräischkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Hebraicum oder fachbezogene Griechischkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Graecum nachweisen.

Fachbezogene Sprachkenntnisse können in den Sprachkursen "Einführung in das alttestamentliche Hebräisch", "Einführung in das neutestamentliche Griechisch" und "Latein für Theologinnen und Theologen" (jeweils die Kurse I und II) erworben werden.

Fachbezogene Hebräischkenntnisse oder das Hebraicum oder fachbezogene Griechischkenntnisse oder das Graecum sind für Studierende mit dem Studienziel Master of Education (Gymnasium) Voraussetzung für die Belegung des Moduls the229. Fachbezogene Lateinkenntnisse oder das Kleine Latinum sind für diese Studierenden Voraussetzung einer Belegung des Moduls the239.

Lehramtsstudierende (außer mit dem Studienziel M.Ed. WiPäd) können sich einen Sprachkurs im Umfang von 6 KP als sog. Professionalisierungsmodul curricular anrechnen lassen. Studierende ohne Lehramtsorientierung können beliebig viele Professionalisierungsmodule als Sprachkurse belegen, soweit hinsichtlich ihres Zweitfaches keine einschränkenden Bestimmungen für diesen Bereich bestehen.

Studierende, die ein Masterstudium des Faches Evangelische Theologie und Religionspädagogik mit dem Studienziel Master of Arts „Ökumene und Religionen“ planen, müssen fachbezogene Lateinkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Kleine Latinum als Voraussetzung für die Belegung des Master-Moduls the611 nachweisen; fachbezogene Griechischkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Graecum oder fachbezogene Hebräischkenntnisse (im Umfang von 12 KP) oder das Hebraicum sind Voraussetzung für die Belegung des Master-Moduls the621. Eine dieser Alten Sprachen kann im Sinne der Schwerpunktbildung des Masterstudiums durch eine Basiskompetenz (im Umfang von 12 KP) in einer anderen Sprache ersetzt werden. Es wird diesen Studierenden empfohlen, die erforderlichen Sprachkenntnisse bereits im Bachelorstudium zu erwerben.

Handreichung für die Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Sprechstundenzeiten / Sprechstundenänderungen

Sprechstundenzeiten / Sprechstundenänderungen sowie auf den Homepages der Lehrenden

 Übergang zwischen Bachelor und Master of Education

Sonderprüfungs- und Nachschreibetermine

Aus Kapazitäts- und Organisationsgründen kann das Institut keine Sonderprüfungs- und Nachschreibetermine anbieten!

Scheine, Bescheinigungen usw. Scheine, Bescheinigungen usw.

Bitte nur vormittags im Sekretariat des Instituts (A06 1-116) abholen.

 

zurück zur Startseite