Unterrichtsfächer können Sie an vielen Universitätsorten studieren. Für das Fach Evangelische Theologie sollten Sie die Universität Oldenburg wählen. Hier werden Ihnen fast alle Kombinationsmöglichkeiten der Unterrichtsfächer in allen Schularten angeboten. Regional verbunden, zugleich national und international vernetzt bietet Ihnen unser Team (aus fünf Professoren und Professorinnen sowie mehreren wiss. MitarbeiterInnen und TutorInnen) die optimale Vorbereitung auf ihren späteren Beruf. Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Lehramtsausbildung, aber wir bieten allen Fach-Studierenden auch ein lehramtsüberschreitendes Spektrum mit den entsprechenden Studienabschlüssen an. Eine praxisnahe Betreuung wird in wissenschaftsorientierte Lehre und Forschung eingebunden. Sollten Sie sich mit Ihrem Studium auf das Pfarramt vorbereiten wollen, verweisen wir Sie an Universitäten mit theologischen Fakultäten.

Schon mit dem BA-Studiengang können Sie die Grundlagen evangelischer Theologie und Religionspädagogik abwechslungsreich und praxisnah kennenlernen: Praktika in Schule, Kirche oder kulturellen Bildungsträgern verschaffen nicht nur erste Eindrücke über mögliche künftige Berufsfelder, sondern testen auch die Alltagsrelevanz der Studieninhalte. Auf der Basis und in kritischer Analyse der evangelischen Theologie führt der BA-Studiengang in die Perspektive religiöser Wirklichkeitssicht ein. Dafür wird in Oldenburg von Anfang an besonderes Augenmerk auf den gesamtchristlich-ökumenischen Zusammenhang der vermittelten Kenntnisse evangelischer Tradition gelegt. Diese werden auch in Diskurs gebracht mit den Weltreligionen und mit allgemeinreligiösen Tendenzen der Alltagskultur z.B. in Sport, Medien und Literatur. Das Studium vermittelt erforderliche Grundkompetenzen in einem didaktisch sinnvollen Aufbau von Modulen. Die konkreten Veranstaltungsthemen wechseln jedoch in jedem Semester. So können auch aktuelle gesellschaftliche Diskussionen aufgenommen werden. In der zweiten BA-Phase wird es in besonderer Weise ermöglicht, sich wissenschaftliche Kompetenz anhand ansprechend interessanter Inhalte anzueignen, gepaart mit Praxiserfahrungen in Schul- und Gemeindealltag.

Für den Masterabschluss als Berufsqualifizierung für das Lehramt bieten wir den M. Ed. für die verschiedenen Schulformen (M. Ed. Gym, BBS, G, HR, SoPäd) an. Hier werden Sie gezielt entsprechend Ihrem gewählten Lehramt unterrichtspraktisch und unter Forschungsperspektiven auf Ihre spätere Tätigkeit als Religionslehrer/in vorbereitet. Im Masterstudium für das Lehramt wird auch das Fachstudium aus dem BA-Studiengang weiter ergänzt und profiliert.

Der Fachmaster „Ökumene und Religionen“ bietet ein Dialog-orientiertes Studium christlicher sowie nicht-christlicher Lebens- und Denkformen für Studierende an, die weder in der Kirche noch in der Schule beruflich tätig sein wollen. Evangelische Theologie in Oldenburg kann hier unterschiedlich kombiniert werden mit Katholischer Theologie an der Universität Vechta, Religionswissenschaften an der Universität Bremen, Jüdischen Studien an der Universität Potsdam, einem Ökumene-Schwerpunkt an der Universität Oldenburg oder auch einem Auslandssemester. Die Absolventen und Absolventinnen können hier Kompetenzen erwerben, mit denen sie die Einflüsse von Christentum und Religionen in der pluralen Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart wahrnehmen und analysieren können. Sie werden diese Kompetenzen in geisteswissenschaftlich orientierten Berufsfeldern in gesellschaftlicher Bildungsarbeit (Journalismus, Erwachsenenpädagogik, Kulturarbeit) verwenden können, aber zunehmend auch in der Wirtschaft, wo Schulungen in religiös-ethischen und interkulturellen Fragestellungen immer wichtiger werden. Interreligiöse Kommunikationsfähigkeit wird weiterhin bei zunehmender Wichtigkeit von Migranten- und Migrantinnen-Arbeit gefragt werden. Entsprechende Berufsfelder werden in spezifischen Professionalisierungsangeboten erschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Doppelstudiums Master of Education (M.Ed.) und Fachmaster "Ökumene und Religionen" (M.A.).

Eine Promotion zum Dr. phil. kann auf jeden der hier angebotenen Masterstudiengänge aufgebaut werden. In besonderer Absprache und Kooperation mit einer Fakultät kann auch der Dr. theol. angestrebt werden.