Dr. Kirsten Smilla Ebeling

Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Geschlechterforschung, Wissenschaftsforschung, Gender & Science Studies, Human-Animal Studies, Museumsforschung.

» Pressemitteilungen mit Nennung der Person

Fakultät 3: Sprach- und Kulturwissenschaften

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

ZFG - Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Raum: A6-00-014 (» Adresse und Lageplan) Tel.: 798-2639

Publikationen

Monographien
• Die Fortpflanzung der Geschlechterverhältnisse. Das metaphorische Feld der Parthenogenese in der Evolutionsbiologie. Mössingen-Talheim 2002

Herausgeberschaft
• Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006 (zus. mit Sigrid Schmitz)
• gezeitenwechsel. Frauen in Natur- und Technikwissenschaften. 31. Kongress an der Hochschule Bremen. Oldenburg 2006 (zus. mit Yasmin Khalil, Vera Lukies, Marion Sadaghiani, Mirjam Wiemeler).
• Juniorprofessuren in der Wissenschaft. Entwicklung, Stand und Perspektiven der Forschung einer neuen Hochschullehrergeneration. Oldenburg 2005 (zus. mit Dirk Lange)
• Homosexuell durch die Geburt? Biologische Theorien über Schwule und Lesben. Göttingen 2005 (zus. mit Volker Weiss)

Aufsätze
• Naturschutz in Neuen Heimatmuseen: Ein ambivalentes Multitalent. In: Karen Ellwanger, Sebastian Bollmann, Dennis Herrmann (Hrsg.): Neue Heimatmuseen und Wissensproduktion. Waxmann (angenommen)
• Gender, Biologie und Wissensproduktion. Ein Auftakt für Studierende der Technik- und Ingenieurswissenschaften. In: Corinna Bath, Göde Both (Hrsg.): Modelle der Gender-Lehre in den Ingenieurwissenschaften. Perspektiven der Institutionalisierung, Lit-Verlag (in Druck)
• Gender und Biologie. Von der kritischen Analyse zur reflexiven Intervention. In: Barbara Rendtorff, Birgit Riegraf, Claudia Mahs, Minika Schröttle (Hrsg.): Erkenntnis, Wissen, Intervention. Geschlechterwissenschaftliche Perspektiven. Weinheim Basel: Beltz Juventa, 2015, 37-52 (zus. mit Sigrid Schmitz)
• Tierisch bürgerlich. Musealisierung von Natur und Geschlecht in Regionalmuseen. In: FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, Re-Visionen des Museums. Praktiken der Sichtbarmachung im Feld des Politischen, Nr. 58 (2015), 76-88
• Sexing the Rotifer: Reading Nonhuman Animal’s Sex and Reproduction in 19th-Century Biology. In: Society & Animals 2011, 305-315
• Die Un/Natur der Geschlechter: John D. Pattillo-Hess & Mario R. Smole (Hrsg): 22. Canetti-Symposion, Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse. Wien (im Druck)
• What made those Penguins Gay? Gender and Sexuality Politics in the Zoo. In: Jill A. Fisher (Hrsg.): Gendering Difference. Studies in Contemporary Science and Medicine. New Brunswick New Jersey London 2011, 126-144 (zus. mit Bonnie Spanier)
• Tierisch Menschliche Geschlechter. Mit Tieren Geschlechter bilden. In: Andrea Qualbrink, Mariele Wischer (Hrsg.): Geschlechter Bilden, 50-61, Gütersloh 2011
• Considering Gay Penguins: Gender and Sexuality Politics in the Zoo. In: Waltraud Ernst (Hrsg.): Ethik – Geschlecht – Medizin. Körpergeschichten in politischer Reflexion. Berlin 2010, 187-205 (zus. mit Bonnie Spanier)
• Gender und Biologie: Analysen der Wissensproduktion und Theorieentwicklung in der Zoologie. In: Helene Götschel & Doris Niemeyer (Hrsg.): Gender in Naturwissenschaften in Forschung und Lehre. Mössingen-Talheim 2009, 35-48
• Heteronormativität in der Zoologie. In: Bettina Fritzsche, Kristina Hackmann, Ulrike Hänsch, Jutta Hartmann, Christian Klesse & Peter Wagenknecht (Hrsg.): Heteronormativität. Empirische Studien zu Heterosexualität als gesellschaftlichem Machtverhältnis. Wiesbaden 2007, 79-93
• Queering Biologie. In: Bärbel Mauss & Barbara Petersen (Hrsg): Das Geschlecht der Biologie. Mössingen-Talheim 2006, 31-60
• Fachspezifische Lehrinhalte aus der Frauen- und Geschlechterforschung. Vorschläge für die Biologie. In: Ruth Becker, Bettina Jansen-Schulz, Beate Kortendiek, Gudrun Schäfer: Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge - eine Handreichung. Studien Netzwerk Frauenforschung NRW Nr. 7, Dortmund 2006, 107-110
• Geschlechterforschung und Naturwissenschaften. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 7-32 (zus. mit Sigrid Schmitz)
• Amazonen, Jungfern und Renneidechsen. In: Einblicke. Forschungsmagazin der Universität Oldenburg, Nr. 43: Oldenburger Genderforschung, 2006, 16-17
• Tierisch menschlich. Ein un/geliebter Dualismus und seine Wirkungen. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 347-362 (zus. mit Sigrid Schmitz und Robin Bauer)
• Amazonen, Jungfernzeugung, Pseudomännchen und ein feministisches Paradies. Metaphern in evolutionsbiologischen Fortpflanzungstheorien. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 75-94
• Alles so schön bunt. Geschlecht, Sexualität und Reproduktion im Tierreich. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 57-74
• Wenn ich meine Hormone nehme, werde ich zum Tier. Zur Geschichte der Geschlechtshormone. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Natur-wissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 235-246
• De/Konstruktion von Geschlecht und Sexualität. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hrsg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften – Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden 2006, 281-296
• The Construction of Sexual Dimorphism and Heterosexuality in the Animal Kingdom. In: Sharon Bird & Jill M. Bystydzienski (Eds): Removing Barriers: Women in Academic Science, Engineering, Technology and Mathematics. Bloomington Indianapolis 2006, 179-196
• Das Sexualverhalten der Tiere als Legitimationsbasis menschlicher Sexualität. In: Smilla Ebeling & Volker Weiss (Hrsg.): Homosexuell durch die Geburt? Biologische Theorien über Schwule und Lesben. Göttingen 2005, 70-80
• Jungfernzeugung im Tierreich oder die Negierung eingeschlechtlicher Fortpflanzungs-formen. In: Maren Bidwell-Steiner, Karin S. Wozonig (Hrsg.): Gender & Generation. Innsbruck 2005, 84-99
• Modularisierung und Übergänge in die BA/MA-Studiengangsstruktur. Aktuelle Anforderungen an Frauen- und Geschlechterstudien. In: Interdisziplinäre Gender Studies – Studiengänge und Schwerpunkte im deutschsprachigen Raum. 2004, 157-161 (zus. mit Karin Flaake, Heike Fleßner)
• Geschlechterstudien in den Naturwissenschaften. In: Schweizerische Ärztezeitung. 2004; 85: Nr. 25
• The universe is not only queerer than we suppose, it is queerer than we can suppose. In: Dokumentation 29. Kongress von Frauen in Naturwissenschaft und Technik. Berlin 2004, 230-237 (zus. mit Robin Bauer)
• Frauen- und Geschlechterstudien in Zeiten der Modularisierung und der Übergänge in die BA/MA-Studienstrukturen am Beispiel der Gender Studies an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. In: femina politica. 13. Jg., Heft 1/2004, 132-135 (zus. mit Karin Flaake und Heike Fleßner)
• Geschlechterbinarität und sexuelle Fortpflanzung in der Zoologie. In: Freiburger Frauen-Studien. Ausgabe 14, Freiburg 2004, 183-203
• Mathematics of Life – Constitution of a New Concept of Life through Artificial Life Research. In: D. Polani, J. Kim, T. Martinez (eds.) “Fifth German Workshop on Artificial Life. Abstracting and Synthesizing the Principles of Living Systems”, Lübeck 2002, 99-106 (zus. mit Jutta Weber)
• Von Frau zu Frau, Feminismus für kleine Jungs oder Queer. Wie läßt sich Gender in den Natur- und Technikwissenschaften lehren? In: Dokumentation 27. Kongress von Frauen in Naturwissenschaft und Technik. Berlin 2002 (zus. mit Corinna Bath)
• Feminist Science Studies at German Universities - a First Account. In: Journal of International Women's Studies, Special Issue: The Status of Women's Studies, Vol. 2, Nr. 2, May 2001, S. 129-142 (online Journal, zus. mit Helene Götschel)
• Metaphern in der Biologie. In: Heike Thulmann (Hrsg.): Naturwissenschaften und Natur-wissenschaftskritik aus feministischer Sicht. Dokumentation zum Interdisziplinären Frauenforschungstag der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Düsseldorf 2000, 45-59
• Feministische Naturwissenschaftskritik – Frauen- und Geschlechterforschung in der Lehre in der Mathematik und den Naturwissenschaften. Erfahrungsbericht über geförderte Lehrveranstaltungen in den Fachbereichen Mathematik, Physik, Biologie und Chemie an der Universität Hamburg vom Sommersemester ‘97 bis Wintersemester 98/ 99. Eine Untersuchung im Auftrag der hochschulübergreifenden Gemeinsamen Kommission und Koordinationsstelle für Frauenstudien und Frauenforschung der Universitäten Hamburg. Hamburg 2000 (zus. mit Helene Götschel)
• Das Gonocavulumzucken der Fahnenträgerinnen – Aus dem Alltag eines Biologiestudenten. In: Barbara Petersen, Bärbel Mauß (Hrsg.): Feministische Naturwissenschaftsforschung – Science & Fiction, NUT e.V. Schriftenreihe, Band 5, Mössingen-Talheim 1998, 33-43
• Dr. Interdis. In: Koryphäe, Medium für feministische Naturwissenschaft und Technik, Nr. 21, April 1997, 15-17
• Vorstellung des interdisziplinären “Arbeitskreises Feministische Naturwissenschaftsforschung- und Kritik”. In: Dokumentation 23. Kongress von Frauen in Naturwissenschaft und Technik, Darmstadt 1997, 397-399 (zus. mit Agnes Sandner)