Semester: Wintersemester 2017/2018

3.01.072 Literaturdidaktik für die Primarstufe: Sprachsensibler Umgang mit Kinderliteratur in der Grundschule


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Dieses Seminar ist fest an das Seminar 3.01.071 gebunden. Anmeldung bitte über das Seminar 3.01.071. Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer des Seminars 3.01.071 in das dazugehörige Seminar 3.01.072 importiert.


Im Kontext der aktuellen Migrationsbewegung wird die Debatte um sprachsensibles Lernen im Fachunterricht immer virulenter - dem liegt die Einsicht zugrunde, dass es auch im Fachunterricht die sprachlichen Voraussetzungen der Schüler (mit und ohne Migrationshintergrund, einsprachig und mehrsprachig) sind, die fachliche Lernprozesse jeglicher Art determinieren. Zentrale Schlagworte in der Debatte um sprachsensibles Lernen sind das Register Bildungssprache und das Konzept einer durchgängigen Sprachbildung, die im Seminar geklärt und überdacht werden, zudem um die Frage, wie ein inklusiver und sprachsensibler Literaturunterricht, der sich an den sprachlichen Voraussetzungen der Lerner orientiert, aussehen kann. Im Fokus stehen hier u.a. das Potenzial von Kinderliteratur für einen sprachsensiblen Unterricht, das bislang noch wenig systematisch erforscht ist, und vereinfachte Lektüren, deren didaktisches Potenzial kontrovers diskutiert und auf den Prüfstand gestellt wird.
Die Teilnehmenden gestalten das Seminar durch die Durchführung von Moderationen maßgeblich mit und erproben somit auch eigene Spielräume der Lehrtätigkeit.
Literatur zur Vorbereitung: Bredel, Ursula/ Pieper, Irene (2015): Lernen im Prozess: Der Deutschunterricht. In: Integrative Deutschdidaktik. Paderborn: Schöning, S. 21-68.

Prüfungsart: Moderation und Ausarbeitung

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--