Semester: Wintersemester 2016/2017

1.01.165 Gesellschaftliche Differenzverhältnisse in der Erwachsenenbildung


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich

Beschreibung

In diesem Seminar setzen wir uns mit gesellschaftlichen Differenzverhältnissen im Bereich Erwachsenenbildung auseinander. Wie werden gesellschaftliche Differenzen in der Erwachsenenbildung thematisiert? Inwieweit bieten Konzepte wie „Integration“, „Inklusion“ und „Diversity“ in diesem Zusammenhang (neue) Perspektiven oder alternative Orientierungen für ein professionelles pädagogisches Handeln? Welche Verständnisse oder Vorstellungen über gesellschaftliche Differenz(-verhältnisse) sowie (pädagogischen) Ziele stehen dahinter? Welche Folgen für die pädagogische Praxis resultieren daraus? Welche Möglichkeiten und Grenzen sind mit solchen Konzepten verbunden? Der Schwerpunkt liegt auf migrationsgesellschaftlichen Differenzverhältnissen, wobei die kontextbedingte Bedeutung weiterer gesellschaftlicher Differenzlinien wie „Klasse“ oder „Milieu“ berücksichtigt werden.

Im Laufe des Semesters werden Texte i. d. R. im Abstand von 14 Tagen gelesen und im Seminar diskutiert. Mögliche Prüfungsformen sind Portfolio, Hausarbeit, Referat und mündliche Prüfung. Näheres wird noch in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

DozentIn

Studienmodule

  • päd225 Pädagogik in gesellschaftlichen Differenzverhältnissen

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
10

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
„Die Migrationsgesellschaft und ihre Pädagogiken“ Wir leben in einer Gesellschaft, die in allen Bereichen durch Migrationsphänomene gekennzeichnet ist. Die Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen stellt eine der zentralen Herausforderung für gegenwärtiges pädagogisches Handeln dar. Die Vorlesung widmet sich der Frage, worin diese Herausforderung besteht und wie welche pädagogischen Konzepte („Ausländerpädagogik“, „Interkulturelle Pädagogik“, „Migrationspädagogik“) auf diese Herausforderung reagieren. Die Vorlesung gibt einen historischen Überblick über die Entwicklung der erziehungswissenschaftlichen und pädagogischen Auseinandersetzung mit kulturellen, sprachlichen und ethnischen Unterschieden und führt in den Zusammenhang von Bildungsinstitution, Handeln und migrationsgesellschaftlichen Differenzverhältnissen systematisch ein.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--