Semester: Wintersemester 2017/2018

3.06.332 Kunstvermittler_innen als junger Hund: Performative und audiovisuelle Inszenierungen und Untersuchungen in Anlehnung an die "Mappe der Hundigkeit" (Valie Export und Peter Weibel 1968) und dem Tribut Album "der Künstler als junger Hund" von Peter Weibel


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 10:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

"Statt der experimentellen Neurose - die experimentelle Analyse, die Formen und Stile der Kommunikation bloßlegen. ... eine Fallstudie zur Soziologie menschlichen Verhaltens...°
Wir erarbeiten Vermittlungsideen und aussichtsreiche Adaptionen für die schulischen Curricular. Gefilmte Zeichnungen, performative Interventionen und episodische Found Footage Kollagen, werden in einer Videoreihe versammelt. „Found Footage“ bedeutet die konzeptionelle Nutzung und Montage von vorgefundenem Filmmaterial aus allen denkbaren Filmsparten. Die (Re-)Kombination bereits bestehender medialer Inhalte definiert eine Art „Remix“, das beispielsweise Filmzitate aus Kinofilmen, dokumentarischen Formaten oder privaten Filmaufzeichnungen nutzt. Innerhalb von Gruppenarbeit und individuellen Konzepten werden Videoclips/-essays, Re-enactments und Performances umgesetzt. Audiovisuelle Zitate und deren Nachstellungen oder Neuinszenierungen befassen sich beispielsweise mit der Dekonstruktion von Utopien, Illusionen, Narrativen und Ton- Bildpolitiken sämtlicher Filmgenre sowie deren normativen, historischen oder fiktiven Gesellschaftsbilder.
Windspiele - Copy Cats - Underdogs - Kunstvermittlung stellt sich nicht als bloße bürgerliche Betreuungsformel, reine Pädagogik oder Ausbildung dar:
Neben der Umsetzung individueller Videoclips entwickeln und entdecken wir Konzepte der Filmbildung, Medienkunstvermittlung oder filmvermittelnder Filme. Im Rahmen der Analyse von künstlerischen Arbeiten im Bereich Film- und Medienkunst werden Konzeptionen und Befragungen nach der Möglichkeit der künstlerischen Teilhabe formuliert und weitergedacht. Dies beinhaltet die Untersuchung der Text - Bild/Ton Schiene, Raum-Zeitlogik, Materie und Material, Architektur und Objekt in unterschiedlichen Darstellungen und Beziehungen zum Subjekt. Der Transfer von Symbolik und Interpretation der Dinge und Orte, von Allegorien und Stilfiguren vollzieht sich innerhalb deren Arrangements und Gebrauchs.

DozentIn

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
2

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Wir erarbeiten Vermittlungsideen und aussichtsreiche Adaptionen für die schulischen Curricular. Gefilmte Zeichnungen, performative Interventionen und episodische Found Footage Kollagen, werden in einer Videoreihe versammelt. „Found Footage“ bedeutet die konzeptionelle Nutzung und Montage von vorgefundenem Filmmaterial aus allen denkbaren Filmsparten. Die (Re-)Kombination bereits bestehender medialer Inhalte definiert eine Art „Remix“, das beispielsweise Filmzitate aus Kinofilmen, dokumentarischen Formaten oder privaten Filmaufzeichnungen nutzt. Innerhalb von Gruppenarbeit und individuellen Konzepten werden Videoclips/-essays, Re-enactments und Performances umgesetzt. Audiovisuelle Zitate und deren Nachstellungen oder Neuinszenierungen befassen sich beispielsweise mit der Dekonstruktion von Utopien, Illusionen, Narrativen und Ton- Bildpolitiken sämtlicher Filmgenre sowie deren normativen, historischen oder fiktiven Gesellschaftsbilder. Windspiele - Copy Cats - Underdogs - Kunstvermittlung stellt sich nicht als bloße bürgerliche Betreuungsformel, reine Pädagogik oder Ausbildung dar: Neben der Umsetzung individueller Videoclips entwickeln und entdecken wir Konzepte der Filmbildung, Medienkunstvermittlung oder filmvermittelnder Filme. Im Rahmen der Analyse von künstlerischen Arbeiten im Bereich Film- und Medienkunst werden Konzeptionen und Befragungen nach der Möglichkeit der künstlerischen Teilhabe formuliert und weitergedacht. Dies beinhaltet die Untersuchung der Text - Bild/Ton Schiene, Raum-Zeitlogik, Materie und Material, Architektur und Objekt in unterschiedlichen Darstellungen und Beziehungen zum Subjekt. Der Transfer von Symbolik und Interpretation der Dinge und Orte, von Allegorien und Stilfiguren vollzieht sich innerhalb deren Arrangements und Gebrauchs.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--