Semester: Sommersemester 2017

3.01.056 Romane über den Ersten Weltkrieg


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung bitte über das Seminar 3.01.055. Spätestens nach Anmeldeschluss werden alle Teilnehmer/innen des Seminars in diese Übung importiert. 3.01.055 ist fest an 3.01.056 gekoppelt. Es sind keine anderen Kombinationen möglich!


Die Übung ist ergänzend zum Seminar 'Krieg in der Literatur' angelegt. Aufbauend auf den im Seminar erarbeiteten theoretischen und methodischen Grundlagen werden Hans Herbert Grimms 'Schlump' (1928) und Edlef Köppens 'Heeresbericht' (1930) analysiert. Diese beiden Romane galten lange Zeit als unbekannt, ja vergessen, werden aber inzwischen wieder stärker rezipiert. Dass sich eine tiefergehende Beschäftigung mit beiden der Antikriegsliteratur zuzurechnenden Texten lohnt, zeigt sich allein schon in den jeweils zum Einsatz kommenden Erzähltechniken. Ein nicht geringer Teil der Übung wird daher aus Erzähltextanalyse bestehen.

Literatur (zur Anschaffung empfohlen):
– Hans Herbert Grimm: Schlump. Köln: Kiepenheuer und Witsch 2014 (gebundene Ausgabe) bzw. 2016 (KiWi-Taschenbuch).
– Edlef Köppen: Heeresbericht. Mit einem Nachwort von Jens Malte Fischer. Stuttgart: Reclam 2015 (Reclams Universal-Bibliothek; 19294).
– Matías Martínez und Michael Scheffel: Einführung in die Erzähltheorie. 10., erw. u. akt. Aufl. München: C. H. Beck 2016.

DozentIn

TutorInnen

Studienmodule

  • ger221 Gattungen, Gattungstheorien und Motive

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--