Semester: Wintersemester 2016/2017

4.03.123 Platons "Gorgias"


Veranstaltungstermine

  • Di , 07.03.2017 10:00 - 16:00
  • Do , 09.03.2017 10:00 - 16:00
  • Fr , 10.03.2017 10:00 - 16:00
  • Mi , 08.03.2017 10:00 - 16:00
  • Mo , 06.03.2017 10:00 - 16:00
  • Mo , 20.02.2017 14:00 - 16:00

Beschreibung

„Gorgias“ wird zu den Frühwerken Platons gezählt. Das in Dialogform gestaltete Gespräch zwischen dem so eloquenten wie streitbaren Sokrates, dem erfolgreichen Redner Gorgias, dessen Schüler Polos sowie Chairephon und dem wohlhabenden Athener Kallikles ist schon aufgrund der so unterschiedlichen Protagonisten äußerst spannungsgeladen. Nach einer eingangs geführten Diskussion um die Vorbedingungen der Rede, die Kunst des rhetorischen Überzeugens, geht es um nicht mehr und nicht weniger als das Problem der richtigen Lebensführung. Dabei steht die sokratische Ethik als einer Einheit des Gerechten, Schönen und Guten gegen die radikalen Ansichten des Kallikles, der ein (nicht zuletzt politisches) Recht der Stärkeren und Mächtigeren verteidigt.

Im Seminar soll der Text Platons inhaltlich diskutiert und die jeweilige Argumentationsführung nachvollzogen werden.
In Auseinandersetzung mit der philosophischen Form des Dialogs sollen aber auch Fragen der Textgestaltung interessieren. Wie stellt Platon seinen Lehrer Sokrates dar? Welche Gesprächstaktiken wendet er an? Redet er mit jedem Gesprächspartner in gleicher Weise? Woran scheitert die Figur des Sokrates?

Im Seminar wird die Platon-Übersetzung von Friedrich Schleiermacher benutzt! (z.B. folgene Ausgaben: Rowohlt-Verlag 2004, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1990/ 2005 oder zweisprachig im Insel-Verlag).

DozentIn

Studienmodule

  • phi120 Grundlagen der Praktischen Philosophie und ihre Vermittlung
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft

Studienbereiche

  • Philosophie / Werte und Normen

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--