Semester: Wintersemester 2016/2017

1.07.088 Fußballfans und Kritik


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich

DozentIn

Studienmodule

  • sow250 Vertiefungsfach
  • sow252 Vertiefungsfach
  • sow254 Vertiefungsfach

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
10

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Dieser Lektürekurs behandelt die Grundrechte: Im heutigen Grundrechtediskurs scheint zumeist nur die individuelle Freiheit von Menschen eine Rolle zu spielen. Grundrechte sind dann bedeutsam, wenn sie aus der Perspektive subjektiver Abwehrrechte gegenüber staatlichen Eingriffen und der Wahrung individueller Entscheidungsfindung betrachtet werden. Das Werk „Grundrechte als Institution“ von Niklas Luhmann bietet hierzu eine umfangreiche holistische Gegenposition. Als zentrales Werk der vorautopoietischen Wende werden die Grundrechte soziologisch expliziert, wodurch Begriffe wie „Würde“ und „Freiheit“ vornehmlich hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Funktion betrachten werden. Würde und Freiheit ermöglichen Luhmann zufolge zunächst Generalisierungen, die Personen zur Kommunikation befähigen und sie zu Funktionsträgern von Systemen machen können. Im Seminar soll die Lektüre des Buches „Grundrechte als Institution“ Studierenden ermöglichen, einen vertieften Einblick in die funktionalstrukturalistische Argumentationsstruktur zu gewinnen und die Relevanz der Institutionalisierung der Grundrechte für die funktionale Differenzierung moderner Gesellschaften zu verstehen.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
4