Semester: Wintersemester 2016/2017

3.06.141 Hohlkörper und Durchblick (Objekt, Zeichnung, Malerei)


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 16:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Der Kurs bietet die Möglichkeit bildhauerische Techniken kennen zu lernen und malerisch zeichnerische Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Gegenstand sind selbst zu entwickelnde abstrakte Formen.

Raumkörper können kompakt geschlossen, einseitig geöffnet sein, einen oder mehrere Durchblicke bieten. Mehrere Körper können unabhängig nebeneinander liegen, Bezüge zueinander bilden oder sich durchdringen. Sie können mit Durchblicken die Sicht auf die anderen ermöglichen oder versperren. Es geht um die Erkundung von Körpern im Raum, den Leerraum, Zwischenraum und Hohlraum.
Der Kurs beginnt mit dem Experimentieren mit Pappmaché, Ton und Gips, wobei abstrakte räumliche Gebilde entstehen, die anschließend gezeichnet und gemalt werden. Ebenso wie im Raum, spielt auch auf der Fläche der Bezug der Formen zueinander eine Rolle.

Der Arbeitsprozess wird in einem Workbook festgehalten. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden künstlerische Positionen vorgestellt. Es wird eine eigenständige Herangehensweise und regelmäßige Teilnahme vorausgesetzt.

DozentIn

Studienmodule

  • kum243 Künstlerische Praxis II

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--