Semester: Wintersemester 2016/2017

4.02.031a Herrschaft, Religion und Alltag in Katastrophenzeiten. Die Weihnachtsflut von 1717 in Nordwestdeutschland - Basisseminar


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Die Sturmflut, die Weihnachten 1717 an der deutschen, niederländischen und dänischen Nordseeküste die Deiche brechen ließ, war eine der folgenreichsten der Region: Über 9000 Menschen starben oder verschwanden in den Fluten, Häuser waren vernichtet und die Ländereien zum Teil auf Jahrzehnte unbenutzbar.
Der Umgang mit Naturkatastrophen war eine politische und wirtschaftliche, aber auch alltägliche und religiöse Herausforderung, die vielfältiges Quellenmaterial hervorgebracht hatte. Wie also geht ein Herrscher, ein Pfarrer oder auch eine Bäuerin mit dieser Naturkatastrophe um? Was ändert sich, was besteht? Welche Strategien werden von Herrschern, Dörfern und Familien entwickelt, um in diesen schwierigen Zeiten zu bestehen? Was ändert sich kurzfristig, und wo können wir einen anhaltenden Wandel beobachten?
In diesem Seminar soll die intensive, methodenorientierte Quellenarbeit im Fordergrund stehen. Dafür werden verschiedene Quellen zur Verfügung gestellt, die anhand verschiedener geschichtswissenschaftlicher Methodiken gemeinsam analysiert werden.

Bitte kombinieren Sie dieses Seminar mit dem Tutorium 4.02.030.

DozentIn

Studienmodule

  • BM 3 Europäische Geschichte nach 1500
  • ges131 Geschichte der Frühen Neuzeit

Lehrsprache
deutsch

FLiF-Veranstaltung ?
Ja

empfohlenes Fachsemester
--