Semester: Wintersemester 2015/2016

3.02.600 S Menschen_Affen // Primate Re-Visions


Veranstaltungstermine

  • Fr., 13.11.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 18.12.2015, 13:00 - 18:00
  • Fr., 22.01.2016, 13:00 - 18:00
  • Fr., 27.11.2015, 13:00 - 18:00

Beschreibung

Menschen_Affen // Primate Re-Visions

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein interdisziplinär ausgerichtetes Angebot, das von allen Fachmastern der Fakultät III im Professionalisierungsbereich (im Modul ipb611) sowie von M.A. und M.Ed. Studierenden der Anglistik belegt werden kann.
„Affen“ gelten gemeinhin als die nächsten tierischen Verwandten des „Menschen.“ Manche Studien berichten von bis zu 99,4% genetischer Übereinstimmung zwischen „Mensch“ und „Affe.“ Zieht man die genetische Variabilität innerhalb der Gruppe der „Menschen“ und der Gruppe der „Affen“ in Betracht, verschwimmt die vermeintliche Grenze zwischen „Affe“ und „Mensch“ schnell. Im Seminar „Menschen_Affen“ steht genau diese Grenze im Mittelpunkt. Anhand (pop-)kultureller Repräsentationen des Aufeinandertreffens von „Menschen“ und „Affen“ sollen wechselnde Verhältnisse und Beziehungen analysiert werden.
Ausgehend von heute ikonischen Figuren wie King Kong („Affe und Mensch als Gegenspieler“) und Tarzans Freund_in Cheeta („Affe und Mensch als Gefährt_in“) beschäftigen wir uns mit verschiedenen Versionen des Planet of the Apes (Roman von Pierre Boules 1963, Film mit Charlton Heston 1998, Film mit Mark Wahlberg 2001), mit Repräsentationen von Dian Fosseys Arbeit mit Berggorillas in Rwanda Gorillas in the Mist (1988 mit Sigourney Weaver) und mit Karen Joy Fowlers Roman We Are All Completely Beside Ourselves (2013) und dessen Verhältnis zu den Studien des Psychologen Winthrop Kellogg, der seinen menschlichen Sohn Donald 1933 gemeinsam mit der Schimpansin Gua aufzog.
Das Seminar ist als interdisziplinäres Projektseminar konzipiert, d.h. Studierende entwickeln und bearbeiten eigene Projekte zum Thema und der Kurs organisiert sich um diese Projekte herum. Aufbauend auf eine zunächst gemeinsam erarbeitete Grundlage zum Mensch-Tier-Verhältnis („Human-Animal Studies“) sollen Studierende aller beteiligten Fächer der Fakultät (inter-)disziplinäre Fragestellungen bearbeiten können – neben literatur /kulturwissenschaftlichen Themen bieten sich auch linguistische, musik- und kunstwissenschaftliche Fragestellungen an. Die Ergebnisse der einzelnen Projekte werden jeweils in Form eines wissenschaftlichen Artikels präsentiert, der bei Eignung im studentischen Online-Journal forsch! publiziert wird.
Das Seminar wird als Blockseminar unterrichtet und beinhaltet zusätzliche verpflichtende Projektgruppentreffen. Die Seminarsprache ist Englisch. Nicht-Anglistik Studierende können Ihre Ergebnisse auch in deutscher Sprache präsentieren.
Auftakttreffen:
Fr. 16.10.15, 14-16 Uhr
Blocktermine:
Fr. 13.11.15, 14-18 Uhr
Fr. 27.11.15, 13-18 Uhr
Fr. 18.12.15, 13-18 Uhr
Fr. 22.01.16, 13-18 Uhr

Fragen gern per Mail an m.koch@uni-oldenburg.de

DozentIn

Studienmodule

  • ang971 Culture and Difference
  • ang972 Culture and Difference
  • ang973 Culture and Difference
  • inm740 Medienanalyse
  • ipb611 Freies Modul
  • PB MA 1 Freies Modul

Lehrsprache
deutsch / englisch

FLiF-Veranstaltung ?
Ja

empfohlenes Fachsemester
--