Semester: Wintersemester 2017/2018

4.02.181b Das Übermorgen im Gestern – Grundlagen der „Historischen Zukunftsforschung“


Veranstaltungstermin

  • Montag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Vergangene Zukunftsentwürfe ziehen seit einigen Jahren vermehrt die Aufmerksamkeit der Geschichtswissenschaft auf sich: Vor allem auf Grundlage theoretischer Vorstöße aus der Feder Lucian Hölschers arbeiten Vertreter der Zunft mit Nachdruck an der Etablierung des Feldes der „Historischen Zukunftsforschung“. Dabei geht es jedoch nicht (nur) darum, fehlgeleitete Hoffnungen oder „luftige Gebilde“ (L. Hölscher) vergangener Gesellschaften zu entlarven, führende Vertreter sprechen entsprechenden Ansätzen gar das Potential zu, eine „Wende des historischen Blicks“ (L. Hölscher) bewirken zu können. Das Seminar unternimmt den Versuch, sich diesem jungen Forschungsgebiet anhand theoretisch-methodischer Texte sowie bereits geleisteter Fallstudien anzunähern. Sollten im Zuge des Semesters eigene Untersuchungsfragen unterhalb der Teilnehmenden entstehen, können jene ebenfalls Gegenstand des Seminarbetriebs werden.

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--