Semester: Sommersemester 2015

4.03.907 Kolloquium: Schillers Revolutionstheorie. Kontext und Rezeption


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 18:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Die Veranstaltung ist zum einen ein Kolloquium und bietet Gelegenheit zur gemeinsamen Besprechung eigener Arbeiten (BA, MA, Dissertationsprojekte). Zum anderen sollen in den Sitzungen, in denen keine derartigen Projekte vorliegen, Texte zu Schillers Revolutionstheorie gemeinsam gelesen und besprochen werden. In der Schrift "Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen" greift Schiller in den Briefen 2 und 3 die zeitgenössische Debatte über einen sittlichen Staat, d.h. einen aus Freiheit und nicht aus natürlicher Not begründeten und geformten Staat auf. Scheinbar will er nur rechtfertigen, warum er sich in Zeiten größter politischer Umbrüche (Französische Revolution) überhaupt mit ästhetischen Fragen beschäftigt; bald aber zeigt sich, daß sein Programm ästhetischer Erziehung selbst auf die Verwirklichung politischer Freiheit zielt. Schiller kommentiert dabei implizit eine Reihe von Positionen aus der zeitgenössischen Philosophie und versucht, Empfinden und Denken, Ästhetik, Erkenntnistheorie, Moral und Politik neu miteinander in Beziehung zu setzen. Hieran haben später Autoren wie Herbert Marcuse versucht anzuknüpfen.
Die Teilnahme ist nicht an die Präsentation eines eigenen Projekts (im Rahmen des Kolloquiums) geknüpft.
Ergänzend zum regelmäßigen Termin wird ein Tagesseminar angeboten.
Literatur: Friedrich Schiller, Sämtliche Werke, München 1959 u.ö., Bd. 5. (Die Texte anderer Autoren, auf die Schiller sich bezieht, werden im Laufe der Veranstaltung herangezogen.)

DozentIn

Studienmodule

  • bam Bachelorarbeitsmodul
  • mam Masterarbeitsmodul
  • phi330 Theoretische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Grundlagen der Wissenschaften
  • phi510 Geschichte der Philosophie
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft
  • phi530 Theoretische Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--