Semester: Wintersemester 2017/2018

4.02.041c Der Erste Weltkrieg


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 12:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

Hinweis: Im Bereich "Geschichte des 19./20. Jahrhunderts" wird in diesem Semester keine Vorlesung angeboten; die Seminare decken den kompletten Workload des Moduls ab, d.h. Sie belegen in diesem Semester in ges141/142/143/144 nur EIN Seminar und erwerben dort den Leistungsnachweis für das Modul.

Der Erste Weltkrieg gilt als "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts. Mit ihm ging das 19. Jahrhundert zu Ende und begann das "Zeitalter der Extreme" (Eric J. Hobsbawm), eine grundlegende Umwälzung Europas.
In diesem Seminar sollen ausgewählte Themen des Krieges behandelt werden, beispielsweise der Alltag im Schützengraben, die Technisierung des (Luft-)Krieges, die Wirtschaftsgeschichte, das Leben an der "Heimatfront", die Darstellung des Krieges in Kunst, Literatur und Medien, der Krieg in den Kolonien usw. Am Beispiel dieser Themen soll in zentrale Ansätze der Geschichtswissenschaft eingeführt (z.B. Alltagsgeschichte, Sozialgeschichte, Kulturgeschichte oder Geschlechtergeschichte) und der Umgang mit verschiedenen Quellenarten geübt werden (gedruckte Quellen, Briefe, Fotografien, Filme usw.). Dabei sollen unterschiedliche Perspektiven gegeneinandergesetzt werden wie die von Männern und Frauen, Soldaten und Zivilisten, Engländern und Deutschen usw. Dadurch soll exemplarisch deutlich werden, wie facettenreich und widersprüchlich historische Ereignisse sind.

DozentIn

Studienbereiche

  • Geschichte

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--