Semester: Sommersemester 2017

4.03.147 Philosophie in Zeiten des Terrors - Derrida, Habermas, Butler


Veranstaltungstermin

  • Montag: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Jeden Tag ereilen den in der Informationsgesellschaft lebenden Menschen neue Meldungen. Wut, Verzweiflung und Angst machen sich breit und schüren den Hass auf den Anderen, den Unbekannten, den Fremden. Wer vorher Gast einer Willkommenskultur war, wird ausgeschlossen - verdächtigt zu den gefährlichen Fremden zu gehören - Den Terroristen.
In dieser Zeit Philosophie zu betreiben scheint ein Luxus, dabei ist es die absolute Notwendigkeit. In einer postsäkularisierten Gesellschaft, in der Religion und Politik nur Anlass zu Ausgrenzung und Hass bieten, ermöglicht die Philosophie eine differenzierte Betrachtungsweise, sie ist außerhalb und doch mittendrin und sie kann den Menschen durch die dunklen Zeiten leiten, so wie es die Philosophen Jacques Derrida und Jürgen Habermas in ihrem Werk Philosophie in Zeiten des Terrors (nach dem dieses Seminar benannt ist) belegen.

DozentIn

Studienmodule

  • pb080 Philosophie und Gesellschaft A
  • pb081 Philosophie und Gesellschaft B
  • phi120 Grundlagen der Praktischen Philosophie und ihre Vermittlung
  • phi210 Geschichte der Philosophie
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi240 Ästhetik / Kulturphilosophie
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi321 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--