Semester: Wintersemester 2016/2017

4.02.036 Was darf man mit Geschichte machen? Inszenierte Geschichte in Wissenschaft, Ausstellung, Theater und Konsum


Veranstaltungstermine

  • Fr , 02.12.2016 10:00 - 14:00
  • Fr , 11.11.2016 10:00 - 14:00
  • Fr , 13.01.2017 10:00 - 14:00
  • Fr , 18.11.2016 10:00 - 16:00
  • Fr , 27.01.2017 10:00 - 14:00

Beschreibung

Wo hört die Wissenschaft auf, und wo beginnt die Inszenierung? Darf ein Historiker spekulieren? Soll sich ein Museumsführer verkleiden? Ist ein Playmobil-Luther Geschichtsunterricht? Lernen wir aus der Geschichte, wenn wir historische Szenen im Theater "ins heute" übertragen - und "darf man das" überhaupt?
Dieses Seminar will sich unter geschichtswissenschaftlicher wie auch ethischer Perspektive mit verschiedenen Formen der Geschichtsinszenierung auseinandersetzen, wobei ein Schwerpunkt auf den Bereichen Wissenschaft, Theater, Kunst, Ausstellung sowie Konsumgütern wie Kinderspielzeug liegen wird. Die Bereiche Film und Roman werden zunächst bewusst ausgeklammert. Der historische Fokus liegt auf jenen Projekten, welche sich mit der Geschichte der Frühen Neuzeit beschäftigen.
Das Seminar wird in verschiedene Blöcke aufgeteilt. In einem dieser Blockveranstaltungen werden wir ein Jugendtheaterprojekt begleiten, dass sich ein Interpretation des Themas "Religiöse Pluralisierung in der Region am Beispiel des Dorfes Neustadtgödens" widmet. Das Seminar schließt daher zum Teil an das Seminar "Ein Dorf als Quelle. Neustadtgödens und die Geschichte der Frühen Neuzeit" im SS 2016 an. Eine Teilnahme im Vorgängerseminar ist jedoch keine Voraussetzung für dieses Blockseminar.
In einer weiteren Blockveranstaltung erwarten wir als Gastdozentin Angela McShane vom Victoria&Albert Museum in London, um internationale Perspektiven auf die Geschichtsinszenierung zu erarbeiten. Teilnahmevoraussetzung ist daher die Bereitschaft, sich auch in die englischsprachigen Teile des Seminars einzubringen.

Die Veranstaltung findet in der Villa GeistReich statt.

Bachelorstudierende kombinieren das Seminar bitte mit dem Tutorium 4.02.030.

Lehrende

Studienmodule

  • ges132 Geschichte der frühen Neuzeit
  • ges133 Geschichte der Frühen Neuzeit
  • ges134 Westeuropäische Geschichte der Frühen Neuzeit
  • ges500 Fachwiss. Kompetenzen für Museum und Ausstellung: Geschichte
  • ges503 Geschichte in Museum und Ausstellung B
  • ges504 Fachwiss. Kompetenzen für Museum und Ausstellung: Geschichte

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
2

Lehrsprache
deutsch

FLiF-Veranstaltung ?
Ja

empfohlenes Fachsemester
--