Semester: Sommersemester 2017

4.02.181b Die Burg in der Archäologie Norddeutschlands


Veranstaltungstermine

  • Fr , 07.04.2017 15:00 - 16:30
  • Fr , 12.05.2017 15:00 - 18:00
  • Fr , 16.06.2017 15:00 - 18:00
  • Fr , 19.05.2017 15:00 - 18:00
  • Fr , 28.04.2017 15:00 - 18:00
  • Sa , 10.06.2017 08:00 - 18:00

Beschreibung

Bei dem Begriff „Burg“ denken wir vielfach zuerst an militärische Bauten des Mittelalters, doch lassen sich hierunter alle Anlagen unterschiedlicher Epochen zusammenfassen, mit denen ein ständig besiedelter oder auch nur zeitweise aufgesuchter Platz befestigt wurde. Das Spektrum dieser Anlagen umfasst vorgeschichtliche Befestigungen ebenso wie Turmhügel- und Niederungsburgen des Mittelalters. Selbst bei ähnlicher Zeitstellung bestehen dabei oft große Unterschiede im Hinblick auf die naturräumliche Lage, die Bauweise, die Innenbebauung oder die Integration der Burgen in die historische Siedlungslandschaft. Hieraus ergeben sich wichtige Hinweise auf die Funktion und Bedeutung der Befestigung, insbesondere dann, wenn historische Nachrichten über die jeweilige Anlage fehlen. In dieser Veranstaltung sollen die Methoden, Fragestellungen und Ergebnisse der archäologischen Burgenforschung an verschiedenen Beispielen herausgearbeitet werden. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgt eine Fahrradexkursion zu archäologischen Denkmälern in der Region.

DozentIn

Studienmodule

  • ges181 Geschichtswissenschaftliche Arbeitsfelder I: Quellen, Theorien und Methoden
  • ges188 Profilbildung

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--