Semester: Wintersemester 2015/2016

3.11.051b Perspektiven kulturwissenschaftlicher Disability Studies


Veranstaltungstermine

  • Dienstag: 14:00 - 16:00, zweiwöchentlich
  • Fr., 26.02.2016, 10:00 - 16:00
  • Sa., 27.02.2016, 10:00 - 16:00

Beschreibung

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein studentisch organisiertes Lehrangebot, welches sich in erster Instanz an Studierende des M.A. Kulturanalysen (Freies Modul (ipb611), kul250) sowie des Weiteren an Studierende des B.A. Materielle Kultur: Textil (mkt291, mkt292) und des M.A. Museum und Ausstellung (mkt440) wendet.
Im Zentrum stehen kulturwissenschaftliche, von z.B. poststrukturalistischer Theorie, Gender Studies und Cultural Studies geprägte Arbeiten und Positionen, welche sich mit Behinderung/disability als sozialem sowie kulturellem, historisch kontingentem Phänomen und Konstrukt oder gar soziokultureller Praxis (Raab 2012) sowie mit (compulsory) able-bodiedness als normalisierendem Ordnungssystem (McRuer 2006) auseinandersetzen.
Die Veranstaltung versteht sich dabei nicht als systematische Einführung in kulturwissenschaftliche Disability Studies. Sie sieht sich als Möglichkeit, anhand ausgewählter Texte und schwerpunktartiger Thematiken (z.B. Repräsentation und Un_Sichtbarkeit(en), Prothetik und amputeeism, feministische und Queer Disability Studies) eine Annäherung an das Forschungsfeld zu ermöglichen sowie die eigene kulturwissenschaftliche Praxis um Themen, Fragestellungen und Perspektiven auf Körper(politiken), körperliche Normalitäten und Normativitäten etc. zu bereichern und nach dem Potential dieser für eigene Auseinandersetzungen zu fragen.

Ablauf und Literatur werden zum Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben. Ggf. wird um die Lektüre eines einführenden Textes zur ersten Sitzung gebeten. Ein Ordner mit Kopiervorlagen wird rechtzeitig zur Verfügung gestellt.
Die Veranstaltung findet ab dem 10.11.2015 in zweiwöchentlichem Rhythmus statt, wobei ein weiterer Termin über die Vorlesungszeit hinausgehend angedacht ist. Zwei Blocktermine (Januar/Februar à 5Std.) sind vorgesehen (Termine werden zu Beginn mit den Teilnehmenden verhandelt).
Präsenz und Lektüre sind für eine aktive Teilnahme obligat (2KP). Bei Interesse sind weitere Leistungen (Sitzungsbegleitung, Essay o.ä.) möglich (3-4KP). Auf Wunsch und in Absprache mit der Verantwortlichen, Prof. Dr. Karen Ellwanger, ist die Möglichkeit einer Prüfungsleistung ggf. verhandelbar.

DozentIn

TutorInnen

Studienmodule

  • ipb611 Freies Modul
  • kul250 Exemplarische Analyse Materieller Kultur und ihrer Vermittlung
  • mkt291 Freies Teilmodul zur individuellen Profilbildung
  • mkt292 Freies Modul zur individuellen Profilbildung
  • mkt440 Freies Modul zur individuellen Profilbildung

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--