Semester: Sommersemester 2017

4.03.315 Miteinander leben lernen philosophisch und/oder religiös?


Veranstaltungstermin

  • Montag: 12:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

„In Zeiten neuer Konflikte zwischen Ost und West, Nord und Süd ist eines klar geworden: Auf dieser einen Welt müssen wir miteinander leben lernen, ungeachtet trennender Ideologien, Religionen, Überzeugungen. Aber wie macht man das? Woran müssen wir uns orientieren? Gibt es so etwas wie einen gemeinsamen Nenner, der für alle Menschen gilt?“
Der zitierte Klappentext der Monographie von Hans-Martin Schönherr-Mann mit dem Titel ‚Miteinander leben lernen – Die Philosophie und der Kampf der Kulturen“ (München 2008) regt dazu an, den genannten Fragestellungen auch im Zusammenhang des von Hans Küng initiierten Projekts ‚Weltethos’ nachzugehen.
Nach einer inhaltlichen Einführung in den Begriff ‚Weltethos’ wird nach philosophischen Anknüpfungspunkten in Form verantwortungsethischer Ansätze mit Vertretern wie Max Weber, Emmanuel Lévinas, Hans Jonas, kommunikationstheoretischer Ansätze mit Vertretern wie Karl Jaspers, Hans-Georg Gadamer, Hannah Arendt, konsenstheoretischer Ansätze mit Vertretern wie Jürgen Habermas, John Rawls, Michael Walzer gesucht.
Sodann sollen die ethischen Grundlagen von
Judentum, Christentum, Islam (nahöstlich-prophetische Religionen),
Hinduismus und Buddhismus (indisch-mystische Religionen) und
Chinesischer Religion (fernöstlich-weisheitliche Religion)
vergleichend vorgestellt werden.
Die Fragen nach grundlegenden ethischen Gemeinsamkeiten in den Religionen und nach gemeinsamen Grundwerten und Grundtugenden in Philosophie und Religionen runden die Überlegungen zur Begründung eines Weltethos ab.
Von den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern wird erwartet, dass sie durch Referate in Aspekte der Fragestellungen und Antworten einführen, sich daran womöglich anschließende Gruppenarbeiten und Diskussionen moderieren so wie die jeweiligen Ergebnisse in prägnanten Thesen zusammenfassen.

Literatur zum Thema ‚Weltethos’ einschließlich einer Internetlernplattform der Stiftung Weltethos, die o. g. Publikation von Hans-Martin Schönherr sowie andere einschlägige Literatur dienen als Informationsgrundlage und werden im Seminar näher vorgestellt.

DozentIn

Studienmodule

  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi310 Begründung von Werten und Normen in Religion und Philosophie
  • phi311 Begründung von Werten und Normen in Religion und Philosophie
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi321 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--