Semester: Wintersemester 2016/2017

4.02.014 Zugänge zur Geschlechterforschung – Archäologie und Alte Geschichte (Seminar Archäologie)


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 18:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Bitte kombinieren Sie diese Veranstaltung mit dem Seminar 4.02.013!

In der (deutschsprachigen) Archäologie war die Haltung zu Geschlechterthemen lange Zeit paradox. Einerseits wurde dazu bis vor etwa 20 Jahren weder geforscht noch überhaupt explizit etwas ausgesagt. Andersweits wurde durch implizite Vorannahmen, bildliche Darstellungen, Umfang, in dem verschiedene Themen behandelt wurden und beiläufige Anmerkungen ein sehr klares, ahistorisches und biologistische Bild von Frauen und Männern vermittelt. Dahinter standen und stehen zum Teil noch Bilder der bürgerlichen Familie, die in die ferne Vergangenheit projiziert wurden.
Etwa seit Mitte der 1990er Jahre wurden die starren Geschlechterbilder der Archäologie untersucht, angegriffen und archäologische Geschlechterforschung auf unterschiedlicher theoretischer Basis entwickelt.
Noch wesentlich wirkmächtiger als im akademischen Fach Archäologie sind die überkommenen Bilder von den starken Jägern und den sozialen Sammlerinnen heute in anderen Fächern, der Werbung und im Alltagswissen. Und auch das Image von Archäologie als Beruf ist durch unrealistische Vorstellungen von Schatzsuchern und Abenteurern geprägt. Dazu passt, dass trotz eines mehr als 50%-Anteils von Studentinnen die große Mehrheit der festen Stellen und erst recht der führenden Positionen in der Archäologie von Männern eingenommen wird.
Im Seminar werden die Entstehung des traditionellen Geschlechterbildes und seine Ausstrahlung in andere Fächer und auf weit verbreitete Geschlechterideologien behandelt. Anschließend werden die Geschichte, die theoretischen Ansätze und Methoden sowie die Ergebnisse der archäologischen Geschlechterforschung erarbeitet. Daneben stehen berufliche Situation und Image von Archäolog_innen ebenso zur Diskussion wie populäre Darstellungen der Vergangenheit, etwa im Renenactment.
Die Prüfungsleitung erfolgt in Form von mehreren kleinen Aufgaben, etwa Buchvorstellungen, Dikussionleitung, Impulsreferaten, Webrecherechen u.ä.

DozentIn

Studienmodule

  • ges113 Geschichte des Altertums
  • ges114 Geschichte des antiken Mittelmeerraumes

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--