Semester: Sommersemester 2014

4.03.223 Sterbehilfe


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Der Wunsch, zu sterben, gilt bei körperlich gesunden Menschen als Symptom einer Krankheit und muss psychologisch behandelt werden. Demgegenüber kann der Wunsch nach dem eigenen Tod als berechtigt gelten, wenn eine gravierende organische Krankheit vorliegt. In der Debatte um die Sterbehilfe fließen diverse Facetten normativer Vorstellungen zusammen, die oft in der theoretischen Reflexion nicht unterschieden und – diese erschwerend – stark emotional aufgeladen sind. Die Sterbehilfe soll zumeist einen irreversibel unerträglichen Zustand beenden und einen Tod in Würde ermöglichen. Doch was kann uns das Leben in Alter und Krankheit unerträglich machen? Schmerzen? Die Abhängigkeit von anderen Menschen oder technischen Geräten? Und wodurch geraten Menschen in Gefahr, ihre Würde zu verlieren? Durch die eigene Hilflosigkeit oder Nutzlosigkeit? Durch die Vorstellung, zukünftig jemand zu sein, den man heute bemitleiden würde? Durch alle Argumente um die Sterbehilfe finden sich Hinweise auf dasjenige, was für die bürgerliche Subjektivität als konstitutiv gilt – wenn Unabhängigkeit, Zurechnungsfähigkeit, Selbstbestimmtheit im Alltag bedroht werden durch (organisch bedingten) Kontrollverlust, scheint der Tod vielen eine würdigere Alternative zu sein. Behindertenfeindlichkeit und Euthanasie müssen in diesem Kontext darum ebenso thematisiert werden wie die Verknüpfung von der Nützlichkeit eines Lebens mit seiner Würde und die grundsätzliche Frage nach dem Verhältnis von Selbstbestimmung und Freitod.

DozentIn

Studienmodule

  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi310 Begründung von Werten und Normen in Religion und Philosophie
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft
  • the631 Christliche Lehrbildung und Lebensgestaltung im ökumenischen Diskurs (Systematische Theologie; Ethik / Dogmatik)

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--