Semester: Wintersemester 2016/2017

3.01.026 Einführung in die Erzählanalyse: Goethe und das Fremde


Veranstaltungstermine

  • Fr , 11.11.2016 16:00 - 20:00
  • Fr , 21.10.2016 17:00 - 19:00
  • Sa , 03.12.2016 10:00 - 16:00
  • Sa , 05.11.2016 10:00 - 17:00
  • Sa , 12.11.2016 10:00 - 16:00

Beschreibung

Blockveranstaltung
Anmeldung über Stud.IP vom 14.10.2016, 9.00 Uhr bis 15.11.2016, 23:59 Uhr.


Während um ihn herum eine, vor allem von europäischen Wirtschaftsinteressen geleitete Globalisierung beginnt, die an fremden Rohstoffen, aber nicht an fremden Kulturen interessiert ist, entwickelt Goethe im kleinen Weimar die Grundzüge einer kulturellen Globalisierung als Alternative: auf persönlicher Ebene wirkt der berühmte Autor wie ein Magnet auf Besucher aus ganz Europa und Nordamerika; auf wissenschaftstheoretischer Ebene bildet er den Mittelpunkt einer "Schule", die fremde Kulturen beschreibt, ohne sie an einer eurozentrischen Hierarchie zu vermessen; auf literarischer Ebene beteiligt er sich zum einen mit Übersetzungen fremdsprachiger Texte, zum anderen mit interkulturellen Kunstwerken an einer Öffnung ins Globale: Chinesisch-deutsche Jahres- und Tageszeiten oder ein West-östlicher Divan. Höhepunkt von Goethes Beschäftigung mit dem kulturell Anderen ist die von ihm entwickelte Vorstellung einer Weltliteratur.
Ziel des Einführungsseminars wird es sein, die wichtigsten Aspekte von Goethes Konzept einer kulturellen Globalisierung anhand ausgewählter Texte zu rekonstruieren und den Autor einmal aus einer anderen, fremden Perspektive kennen zu lernen.
Prüfungsart: Hausarbeit

DozentIn

Studienmodule

  • ger020 Literatur und Kultur

Studienbereiche

  • Germanistik

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--