Semester: Wintersemester 2017/2018

4.02.002c Aufbrüche: Mobilität im Mittelalter und in der Neuzeit


Veranstaltungstermine

  • Dienstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich
  • Fr , 08.12.2017 14:00 - 18:00

Beschreibung

Belegungshinweise s. VA Nr. 4.02.001.

Die moderne Gesellschaft ist mobil und es wird zunehmend einfacher, selbst entlegenste Winkel der Erde, ja sogar jenseits der Erde zu erreichen. Doch neben der Begeisterung über die nahezu grenzelosen Möglichkeiten, die sich heutigen Reisenden bieten, steht mitunter auch die Kritik an den negativen Auswirkungen des Massentourismus und den Folgen einer ausbeuterischen Entdeckerlust. Nicht selten wird der Ruf zur Rückbesinnung auf die 'gute alte Zeit' laut. Früher, so die Annahme, reiste man, wenn überhaupt, anders: seltener, beschwerlicher, weniger weit und sicherlich nicht aus purem Vergnügen … Die Übung unternimmt eine Annäherung an Mobilität in vergangenen Zeiten. Dazu werden Quellenzeugnisse unterschiedlicher Epochen und Gattungen in den Blick genommen, um a) die Grundsätze wissenschaftlicher Quellenanalyse praktisch anzuwenden und b) historische Entwicklungen und auch Konstanten nachzuzeichnen.

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
1

studienbeitragfinanziert
Ja