Semester: Sommersemester 2016

3.01.053 Wie ein leeres Blatt. Verschwinden, Erinnerungsverlust und Sprachlosigkeit in der KJL und ihren Medientransfers.


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab Mo, 21.03.2016 , 07:30 Uhr bis 03.04.2016, 23:59 Uhr.
Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer/innen des Seminars in die zugehörige Übung 3.01.054 importiert.


Identitätsfindung und der mit ihr verbundene Prozess des Erkennens, das Empfinden von Macht und Ohnmacht, der schwierige Kampf um die eigene Perspektive und vielleicht auch sein Scheitern, sind zentrale Themen in Erzählungen vom Heranwachsen. Sie prägen den Standort des Erzählens im Erzählraum und Erzählten Raum in Sprachtext und auf Bildebene. Kommt es darüber hinaus zu Brüchen, etwa in Form traumatischer Erlebnisse, werden diese erzählerisch auffallend oft als Phänomene des Verschwindens, von Erinnerungsverlust oder Sprachlosigkeit vermittelt. Gerade für Bild-/Texterzählungen eröffnen sich hier interessante narratologische Möglichkeiten. Im Seminar sollen deshalb insbesondere die jeweiligen Erzählverfahren in Jugendromanen und ihren Medientransfers, in Filmen und Graphic Novels in den Blick genommen werden.

Prüfungsart: Hausarbeit oder Referat mit Ausarbeitung

DozentIn

TutorIn

Studienmodule

  • ger221 Gattungen, Gattungstheorien und Motive

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--