Semester: Wintersemester 2017/2018

3.06.024 Monster, Alien und andere "Andere". Repräsentationen von Weiblichkeit in Horror-Filmen


Veranstaltungstermin

  • Mittwoch: 18:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

Ausgehend von der These, dass in Horrorfilmen kollektive Ängste einer Gesellschaft verhandelt werden, soll im Seminar untersucht werden, was in den jeweiligen Filmen als das ‚Andere‘ konstruiert wird. Feministische Filmtheoretiker_innen durchkreuzen die veraltete Vorstellung des ‚male monster‘ im Gegensatz zum ‚female victim‘ und zeigen auf, dass das Monströse in unterschiedlichen Manifestationen an die Oberfläche drängt. Im Seminar werden psychoanalytische Zugänge eine wichtige Rolle spielen und klassische Konzepte, wie z.B. Julia Kristevas Thesen zum Abjekten, gemeinsam erarbeitet und diskutiert.
Im Anschluss an die Lektüre grundlegender Texte (Creed, Clover, Kristeva, Mulvey) werden wir uns der exemplarischen Analyse ausgewählter Filme widmen (u.a. Psycho, Rosemary’s Baby, The Exorcist, Carrie, Alien, Halloween, Blair Witch Project, High Tension). Besonderes Augenmerk soll dabei auf die Wechselwirkung von Ästhetiken und visuellen Strategien des Horrorfilms und vergeschlechtlichten Repräsentationen gelegt werden.
Bitte beachten Sie: Voraussetzung für die Teilnahme sind solide Englischkenntnisse und die Bereitschaft kontinuierlich mit englischer Fachliteratur zu arbeiten, da die meisten einschlägigen Texte nicht in Übersetzung vorliegen.

DozentIn

Studienbereiche

  • Gender Studies

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--