Semester:

2.12.102 Practical Project - Welche Sorte(n) Zukunft brauchen wir? Interdisziplinäre Analyse von Nutzpflanzen für den ökologischen Landbau


Veranstaltungstermin

  • Freitag: 12:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Die globale Landwirtschaft im Getreide-, Gemüse- und Obstsektor ist weitgehend durch Industrialisierung, Intensivierung und eine hohe Produktivität geprägt. Wenige Pflanzensorten und daraus resultierende Monokulturen dominieren den Markt und bedrohen damit die Agrobiodiversität und Ernährungssouveränität. Diese Strukturen wirken sich negativ auf die Resilienz der landwirtschaftlichen Produktion aus und stehen einer nachhaltigen Landwirtschaft konträr gegenüber. Pflanzensorten werden anfälliger gegenüber Krankheiten und Schädlingen, Dürren und wechselnden klimatischen Bedingungen im Zeichen des Klimawandels. Chancen, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken, werden in der ökologischen Landwirtschaft gesehen. Vor diesem Hintergrund wollen wir im Practical Project „Welche Sorte(n) Zukunft brauchen wir?“ den Blick auf die Züchtung, den Anbau und die Vermarktung von bestimmten ökologischen Nutzpflanzen werfen.

Diese Untersuchung soll aus einer interdisziplinären Perspektive stattfinden. Das Practical Project findet in Zusammenarbeit mit Studierenden aus dem 5. Semester im Bachelorstudiengang Biologie statt, betreut durch Prof. Dr. Dirk Albach. So soll sich natur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Wissen gegenseitig ergänzen.

Ziel dieses Practical Projects ist es, Studierende dazu zu befähigen, sich wissenschaftlich, praxisnah und interdisziplinär mit einer bestimmten Fragestellung im Bereich Züchtung, Anbau und Vermarktung von Nutzpflanzen zu befassen.

Lehrende

Lehrsprache
deutsch / englisch

empfohlenes Fachsemester
--