Semester: Wintersemester 2015/2016

3.01.2392 Prosa der Romantik


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab Mi, 07.10, 17.30 Uhr bis 31.10.2015, 23.59 Uhr.


Was ist ein romantischer Text? Welche historischen, ästhetischen Vorgaben und Zielvorstellungen, Strukturen und nicht zuletzt: welche individuellen Ansätze liegen ihm zugrunde? Was können uns noch romantische Texte bedeuten? Diese und andere Fragen führen in das Zentrum einer Epoche, deren Aktualität noch immer ungebrochen ist. Anhand ausgewählter Erzählungen von Eichendorff, E.T.A. Hoffmann, Arnim, Brentano u.a. sollen diese und andere Fragen diskutiert werden, um eine Schlüsselepoche der Moderne an der Schwelle vom Ancien Régime zur Moderne zu verstehen.

Die folgenden Texte werden in der Reihenfolge, in der sie hier aufgeführt sind, behandelt. Sie sind alle in preiswerten Taschenbuch-Ausgaben erhältlich. Ohne die vorherige Lektüre ist die Teilnahme am Seminar kaum sinnvoll, da sich das Seminargespräch (ohne Referate) direkt auf die Texte bezieht.

Tieck: Der Blonde Eckbert (1795)
Wackenroder/Tieck: Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders (1797)
Tieck: Franz Sternbalds Wanderungen (1798)
Novalis: Heinrich von Ofterdingen (1802)
Tieck: Der Runenberg (1802)
Brentano: Gockel und Hinkel (1811)
E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann (1817)
E.T.A. Hoffmann: Das Majorat (1817)
Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts (1826)
Eichendorff: Das Marmorbild (1826)

Prüfungsart: Hausarbeit

DozentIn

Studienmodule

  • ger790 Literaturwissenschaft
  • ger890 Literaturwissenschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--