Semester: Wintersemester 2017/2018

4.03.227 Eduard Beaucamp und die Leipziger Schule - Ästhetik zwischen Kontinuität und Bruch


Veranstaltungstermine

  • Do , 08.02.2018 10:00 - 12:00
  • Fr , 03.11.2017 14:00 - 16:00
  • Fr , 08.12.2017 14:00 - 16:00
  • Fr , 09.02.2018 10:00 - 18:00
  • Sa , 10.02.2018 10:00 - 18:00

Beschreibung

Eduard Beaucamp war über vier Dekaden als Kunstkritiker für die Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig; sein essayistisches Schaffen ist in vier Sammelbänden niedergelegt, die sein breites Interesse am künstlerischen Kosmos belegen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Leipziger Schule der Malerei im innerdeutschen Spannungsfeld vor und nach der Wende. Implizit kreist sein Denken dabei vor dem Hintergrund deutsch-deutscher Geschichte auch um die kunsttheoretische Frage, ob die Entwicklung bildender Kunst kontinuierlich verlaufen kann. Das Seminar verbindet diese Frage der Ästhetik mit Werk und Wirkenden der Leipziger Schule.

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--