Semester: Sommersemester 2016

4.02.057 Radio Free(s) Europe? Medien und Öffentlichkeit im Kalten Krieg


Veranstaltungstermin

  • Donnerstag: 10:00 - 12:00, wöchentlich

Beschreibung

Bitte kombinieren Sie dieses Seminar mit der Vorlesung 4.02.055.

Der Kalte Krieg war auch ein Informations- und Medienkrieg, in dem um popkulturelle Angebote und politische Interpretationen gerungen wurde. Die Sendungen der Auslandsradios wie Radio Free Europe, Deutsche Welle, BBC World oder Radio Moskau scheinen aus Sicht der Zeitgenossen eindrücklich Niklas Luhmanns Axiom zu dokumentieren, dass wir alles, was wir über unsere Gesellschaft und über die Welt wissen, den Massenmedien entnähmen. Man muss Luhmann nicht vollkommen folgen, um die historisch gewachsene Bedeutung der Medien zu erkennen. Medien beeinflussen seit Jahrhunderten die tägliche Kommunikation, die Wahrnehmungen und Handlungen der Menschen. Medien und ihre Akteure strukturieren maßgeblich die Öffentlichkeit. Während sich sozial- und kulturwissenschaftliche Disziplinen seit langem mit den Medien beschäftigen, hat die Geschichtswissenschaft sie erst seit einigen Jahren als relevantes Forschungsfeld entdeckt. Dies gilt umso mehr für Medien und Öffentlichkeit in Osteuropa. Dabei steht die Geschichtswissenschaft nicht nur vor quellentechnischen und quellenkritischen Herausforderungen, sondern auch vor der Frage, welche medien- und kommunikationswissenschaftlichen Theorieangebote sich für geschichtswissenschaftliche Fragestellungen eignen. Das Szenario des Kalten Krieges bildet den Hintergrund für das Seminar, das Medien und Öffentlichkeit dies- und jenseits des Eisernen Vorhangs untersucht. Wenngleich der historiographische Schwerpunkt auf den staatssozialistischen Gesellschaften liegt, rücken auch die medialen Verflechtungen über den Eisernen Vorhang hinweg in den Blick. Im Seminar werden wir uns zum einen mit einigen zentralen Theorienangeboten der Medien- und Kommunikationswissenschaften auseinandersetzen. Zum anderen werden wir die Entwicklung der Medien betrachten, indem wir historiographische Zugriffe auf mediengeschichtliche Problemstellungen untersuchen.

DozentIn

TutorIn

Studienmodule

  • ges153 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • ges154 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--