Semester: Sommersemester 2015

4.02.055 Orientalismus und Okzidentalismus. Edward Said und die Folgen


Veranstaltungstermine

  • Fr., 03.07.2015, 12:00 - 15:00
  • Fr., 17.04.2015, 12:00 - 14:00
  • Fr., 29.05.2015, 12:00 - 15:00
  • Sa., 04.07.2015, 10:00 - 16:00
  • Sa., 30.05.2015, 10:00 - 16:00

Beschreibung

Bitte kombinieren Sie diese Veranstaltung mit dem Masterseminar von Herrn Hahn (VA Nr. 4.02.054).
Saids Werk „Orientalismus“ erschütterte 1978 die Gegebenheiten und damit die festen Definitionen über den konstruierten Orient in den westlichen Kulturwissenschaften. Daraus resultierten kontroverse Diskussionen, die das Thema Orientalismus allgegenwärtig mach(t)en. Innerhalb der Orientalismusdebatten entsteht der Terminus „Okzidentalismus“ quasi als Gegenbegriff.
In diesem Seminar werden die gesellschaftlichen Konstruktionen der Orient- und Okziedentbilder anhand des Autostereotyps (das Selbstbild) und des Heterostereotyps (das Bild des „Anderen“) analysiert. Durch die genauere Betrachtung von wechselseitigen Stereotypisierungen können Erkenntnisse über die sog. „westliche Kultur“ und die sog. „orientalische Kultur“ gewonnen werden.

DozentIn

Studienmodule

  • AM 5 Osteuropäische Geschichte nach 1500
  • ges153 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • ges154 Osteuropäische Geschichte der Neuzeit
  • MM 17 Kulturgeschichte, Gedächtnis und Stereotypen
  • sla872 Kulturgeschichte, Gedächtnis und Stereotypen
  • the811 Identitätsfragen in Kirche und Religion
  • VM 4 Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts: Europäische Vergleichs-, Verflechtungs- und Wahrnehmungsgeschichte

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
2

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--