Semester: Wintersemester 2014/2015

4.03.223 Max Weber als Denker der Moderne


Veranstaltungstermine

  • Fr., 21.11.2014, 13:00 - 19:00
  • Sa., 22.11.2014, 09:00 - 20:00

Beschreibung

Max Weber (1864-1964) ist einer der wichtigsten Theoretiker der Moderne. Er wies methodisch auf die Grenzen der Objektivität wissenschaftlicher Erkenntnis hin, untersuchte die dynamische Bedeutung der religiösen Rationalismus und die normativen Herausforderungen, die mit der wissenschaftlichen Entzauberung der Welt verbunden. Moderner Pluralismus und Individualismus werden von ihm als Möglichkeiten betrachtet, die vom Einzelnen und von der Gesellschaft ein hohes Maß an Verantwortung beanspruchen.
Vor diesem Hintergrund wollen wir grundlegende Texte des Soziologen lesen. Es handelt sich vor allem um die Schriften (zum Teil im Auszug): Die protestantische Ethik und der `Geist´ des Kapitalismus (1904/1920), Wissenschaft als Beruf (1917/19), Politik als Beruf (1919) und ausgewählte Aufsätze und Einleitungen aus dem weiteren, oftmals Fragment gebliebenem Werk.
Nach dem Blockseminar im November gibt es die Möglichkeit, um einen Scheinnachweis oder einen Schein mit Benotung zu erhalten, an der internationalen, von der Thyssen-Stiftung finanzierten Weber-Tagung „Moderne als Tabubruch“ teilzunehmen, die gemeinsam mit Prof. Michael Sommer am 4./5. Dezember hier in Oldenburg veranstaltet wird. Das genaue Programm wird in wenigen Wochen auf Stud.IP zugänglich sein.

DozentIn

Studienmodule

  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Bitte melden Sie sich beim Dozenten persönlich an: matthias.bormuth@uni-oldenburg.de

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--