Semester: Wintersemester 2015/2016

4.07.134 "Hier ist eine Liebesarbeit von Frauen an Frauen!" Frauen in der Männerdomäne Mission


Veranstaltungstermin

  • Mittwoch: 16:00 - 18:00, wöchentlich

Beschreibung

Im frühen 19. Jahrhundert entstand innerhalb der protestantischen Missionsbewegung das Phänomen der 'Frauenmission': Immer mehr unverheiratete Missionarinnen wurden ausgesandt, meist um pädagogisch-erzieherische, karitative oder medizinsch-pflegerische Tätigkeiten zu übernehmen. Bald kam es, nach anfänglicher Skepsis auch in Deutschland, zur Gründung eigenständiger Frauenmissionsgesellschaften. Im Seminar wird das Beispiel der Frauenmission herangezogen, um den Themenkomplex 'Mission und Gender' zu beleuchten. Anhand von Quellentexten und Forschungsliteratur soll deutlich werden, wie der Arbeitsbereich der Missionarinnen von dem des männlichen Missionspersonals unterschieden wurde und welche Rollenstereotype hierbei wirkten. Darüber hinaus wird auch die religiöse und kulturelle Interaktion der Missionarinnen mit einheimischen Frauen in den Blick genommen werden.

DozentIn

Studienmodule

  • gen220 Geschlecht und Moderne
  • gen222 Geschlecht und Moderne
  • gen260 Freies Modul zur fachlichen Vertiefung
  • gen262 Freies Modul zur fachlichen Vertiefung
  • the339 Mastermodul: Kirchengeschichte
  • the611 Geschichte christlicher Lebensgestaltung und ihre Relevanz für die Gegenwart (Kirchengeschichte)
  • the761 Ökumeneschwerpunkt Oldenburg
  • the811 Identitätsfragen in Kirche und Religion
  • the871 Geschichte, Theorie und Praxis der Ökumene
  • the911 Weltreligionen im Kontext

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Im frühen 19. Jahrhundert entstand innerhalb der protestantischen Missionsbewegung das Phänomen der ‚Frauenmission‘: Immer mehr unverheiratete Missionarinnen wurden ausgesandt, meist um pädagogisch-erzieherische, karitative oder medizinisch-pflegerische Tätigkeiten zu übernehmen. Bald kam es, nach anfänglicher Skepsis auch in Deutschland, zur Gründung eigenständiger Frauenmissionsgesellschaften. Im Seminar wird das Beispiel der Frauenmission herangezogen, um den Themenkomplex 'Mission und Gender’ zu beleuchten. Anhand von Quellentexten und Forschungsliteratur soll deutlich werden, wie der Arbeitsbereich der Missionarinnen von dem des männlichen Missionspersonals unterschieden wurde und welche Rollenstereotype hierbei wirkten. Darüber hinaus wird auch die religiöse und kulturelle Interaktion der Missionarinnen mit einheimischen Frauen in den Blick genommen werden.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--