Semester: Wintersemester 2015/2016

3.06.132 Echte Bilder von zuhause? Dokumentarische Privatheit in der bildenden Kunst


Veranstaltungstermine

  • Fr., 06.11.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 11.12.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 20.11.2015, 14:00 - 18:00
  • Fr., 22.01.2016, 14:00 - 18:00
  • Sa., 07.11.2015, 10:00 - 16:00
  • Sa., 09.01.2016, 10:00 - 18:00
  • Sa., 12.12.2015, 10:00 - 16:00
  • Sa., 21.11.2015, 10:00 - 16:00
  • Sa., 23.01.2016, 10:00 - 16:00

Beschreibung

Dokumentarische Bilder vom Privatleben anderer Menschen finden sich nicht nur zuhauf in den sozialen Medien, sondern auch in zahlreichen neueren künstlerischen Positionen. Diese Repräsentationen mögen auf den ersten Blick als "einfache" Veröffentlichungen des Privaten erscheinen, sind aber tatsächlich komplexe Gebilde, in denen sich ideologische Begriffe von Privatheit/Öffentlichkeit mit Vorstellungen des Authentischen – des "unmittelbaren Blicks" und des "wahren Lebens" – verknüpfen.
Im Seminar werden wir ausgewählte Foto- und Videopositionen der Gegenwartskunst analysieren, d.h. wir werden erkunden, welche Begriffe des Privaten in ihnen wirken, welche Authentisierungsstrategien sie nutzen, und welche Konsequenzen dies für unseren Umgang damit hat. Befördern die Arbeiten einen voyeuristischen Blick, der unbeschadet in die Intimsphäre der Menschen eindringen zu können meint? Oder wird genau diese Problematik in den Arbeiten mitreflektiert? Um diese Fragen bearbeiten zu können, werden wir Texte zu Konzepten des Privaten und des Dokumentarischen lesen, Positionen der Kunstgeschichte kennenlernen und mit Methoden der Bildanalyse und des Bildvergleichs arbeiten.

DozentIn

Studienmodule

  • kum230 Kunst- und Mediengeschichte II

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--