Semester: Wintersemester 2017/2018

3.06.013 copypaste drones


Veranstaltungstermine

  • Mo , 23.10.2017 12:00 - 20:00
  • Montag: 16:00 - 20:00, wöchentlich

Beschreibung

„Found Footage“ bedeutet die konzeptionelle Nutzung und Montage von gefundenem Filmmaterial aus allen denkbaren Filmsparten. Die (Re-)Kombination bereits bestehender medialer Inhalte definiert eine Art „Remix“, das beispielsweise Filmzitate aus Kinofilmen, dokumentarischen Formaten oder privaten Filmaufzeichnungen nutzt. Als Recycling von Film/Video/Audio versteht sich „Found Footage“ als künstlerische Methode der Montage, Wiederverwendung und Aneignung des vorgefundenen Ton- und Bildmaterials und die Aufdeckung sowie Neuausrichtung von darin versteckten Bedeutungen. Neben der Umsetzung von Neuabmischungen, sogenannten „Mash Ups“ oder „Cut Ups“ (seit den 1960er Jahren, z.B. bei W. S. Burroughs, Brion Gysin) im Umgang mit diversen Video- Filmarchiven können Vorlagen abgefilmt werden sowie eigene performative Episoden vor der Kamera inszeniert werden.
Innerhalb von Gruppenarbeit und individuellen Konzepten werden Videos zur Thematik des Basismoduls umgesetzt. Audiovisuelle Zitate und deren Nachstellungen oder Neuinszenierungen befassen sich beispielsweise mit der Dekonstruktion von Utopien, Illusionen, Narrativen und Ton- Bildpolitiken sämtlicher Filmgenre sowie deren normative, historische oder fiktive Gesellschaftsbilder.

DozentIn

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--