Semester: Sommersemester 2016

4.02.011 Edle Einfalt, stille Größe? Die visuelle Kultur der griechisch-römischen Antike


Veranstaltungstermine

  • Fr., 01.07.2016, 10:00 - 14:00
  • Fr., 10.06.2016, 10:00 - 12:00
  • Fr., 10.06.2016, 12:00 - 16:00
  • Mittwoch: 14:00 - 16:00, wöchentlich

Beschreibung

Mitte des 18. Jh. verlieh Johann Joachim Winckelmann seiner Begeisterung für die Kunst der Antike mit den Worten "Edle Einfalt, stille Größe" Ausdruck und erhob ihre idealistische Schönheit zum Vor-bild für die Kunstlehre des Klassizismus.
Diese Bilderwelt, die schon Winckelmann begeisterte, wollen wir im Seminar unter die Lupe nehmen, um uns der Kultur der Griechen und Römern anzunähern.
Statuen, Büsten, Fresken, Vasenmalereien, Reliefs, Grabmäler, Totenmasken, Graffiti etc. werden formal und inhaltlich interpretiert und in ihren sozialen und historischen Kontext eingeordnet.
Neben den inhaltlichen Schwerpunkten soll das Seminar darüber hinaus eine Einführung in die Arbeitsmethoden der Alten Geschichte geben. Latein- und Griechischkenntnisse sind immer willkommen, werden aber nicht vorausgesetzt.
Als Leistungsnachweis dient ein Portfolio, das aus zwei Kurztests und einem Essay besteht. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie in der ersten Sitzung der Vorlesung von Prof. Sommer ("Hellenismus: Von Alexander bis Actium")

Bitte kombinieren Sie dieses Seminar mit der Vorlesung 4.02.010.

DozentIn

Studienmodule

  • BM 2 Geschichte vor 1500
  • ges111 Geschichte des Altertums

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--