Semester: Sommersemester 2016

4.03.227 Erich Fromm – Psychoanalyse, Gesellschaftstheorie und Ethik


Veranstaltungstermin

  • Freitag: 12:00 - 14:00, wöchentlich

Beschreibung

Erich Fromm ist einer der herausragenden Vertreter der Kritischen Theorie. Die enorme Verbreitung seiner Schriften, die die der anderen Mitglieder der Frankfurter Schule bei weitem übertrifft, und sein eher populärer Stil führten dazu, dass Fromms Denken in akademischen Kreisen häufig unterschätzt wurde. Dabei geht eine der grundlegenden Innovationen der Kritischen Theorie, die Synthese aus Freudscher Psychoanalyse und Marxscher Gesellschaftskritik, ebenso auf Fromm zurück, wie die darauf aufbauende Analyse der emotionalen Grundlagen des Faschismus und Nationalsozialismus. Auch zum Verständnis der seelischen Strukturen und Folgen unserer neoliberalen Gesellschaft hat Fromm wichtige Beiträge geliefert und knüpft dabei auch an die Ethik von Aristoteles und Hegels Anerkennungskonzept an. Das Seminar soll in das Denken von Erich Fromm einführen, aber auch KritikerInnen zu Wort kommen lassen.

Bitte besorgen Sie sich folgendes Buch, das eine wesentliche Lektüregrundlage des Seminars sein wird: Erich Fromm: Den Menschen verstehen - Psychoanalyse und Ethik
(als Einzelausgabe oder in der Fromm-Gesamtausgabe Band II: Analytische Charaktertheorie)

DozentIn

Studienmodule

  • pb080 Philosophie und Gesellschaft A
  • pb081 Philosophie und Gesellschaft B
  • phi220 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi340 Praktische Philosophie - Ethik, Recht, Gesellschaft
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--