Semester: Wintersemester 2016/2017

4.03.216 Der Geist in Hegels Phänomenologie des Geistes


Veranstaltungstermine

  • Dienstag: 14:00 - 18:00, zweiwöchentlich
  • Mo., 28.11.2016, 14:00 - 16:00
  • Mo., 28.11.2016, 16:00 - 18:00

Beschreibung

Das Seminar widmet sich der intensiven Lektüre eines grundlegenden Textes der modernen Philosophie. Die Phänomenologie des Geistes gehört sicherlich zu den schwierigsten und meistdiskutierten Büchern der Philosophiegeschichte. Hegel entwickelt hier eine Theorie des Geistes, die das Verhältnis von Subjektivität zu den Bedingungen ihres Werdens dialektisch fasst. „Geist“ bezeichnet – als Schlüssel- und Scharnierbegriff – in erster Linie eine kollektive Praxis. Diese Praxis ist eine Voraussetzung dafür, dass das Subjekt als Einzelnes anerkennbar wird. Zwar schließt das Seminar thematisch an das Hegel-Seminar des Sommersemesters an – Neu-EinsteigerInnen sind aber herzlich willkommen! Obwohl erste Kenntnisse der hegelschen Philosophie wünschenswert sind, besteht die einzige Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Seminar in einer hohe Lese- und Diskussionsbereitschaft.

Lehrende

Studienmodule

  • phi210 Geschichte der Philosophie
  • phi320 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi321 Praktische Philosophie und ihre Konsequenzen für die Gesellschaft
  • phi510 Geschichte der Philosophie
  • phi520 Philosophie der Gesellschaft
  • the631 Christliche Lehrbildung und Lebensgestaltung im ökumenischen Diskurs (Systematische Theologie; Ethik / Dogmatik)

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--