Semester: Sommersemester 2016

3.01.077 "Schreib wie du sprichst" versus "Schreib´ wie du gelesen werden willst" - Schriftspracherwerbskonzepte in der Diskussion


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab Mo, 21.03.2016 , 10:00 Uhr bis 10.04.2016, 23:59 Uhr.
Nach Anmeldeschluss werden die Teilnehmer/innen des Seminars in die zugehörige Übung 3.01.078 importiert.


Welche Rechtschreibung und wie viel Rechtschreibung brauchen Grundschüler/innen? Die Frage ist nicht ganz neu, wenn man unterstellt, Schriftspracherwerb und weiterführender Orthographieerwerb seien bewusster Grammatikerwerb. Die Frage, wie viel Grammatik der Mensch brauche, stellte Gaiser bereits 1950. Seine ernüchternde Antwort: denkbar wenig. Eisenberg (2004) wandelte Gaisers Frage um und fragte: Wie viel Grammatik braucht die Schule? Seine ermutigende Antwort: umfassend viel. Da jedoch nicht alle schriftdidaktischen Ansätze diese Ansicht teilen, werden im Seminar verschiedene Konzepte vorgestellt, die je unterschiedliche Antworten auf die eingangs gestellte Frage geben. Sie reichen von stärker fachwissenschaftlich zu eher pädagogisch, empirisch oder an der literarischen Sozialisation ausgerichteten Positionen. Deren kritische Reflexion hat die eigene Standpunktgewinnung zum Ziel.

(Basis-)Literatur:
(1) Bredel, Ursula/Fuhrhop, Nanna/Noack, Christina (2011): Wie Kinder lesen und schreiben lernen. Tübingen: Narr Francke Attempto.
(2) Kruse, Norbert/Reichardt, Anke (Hrsg.) (2015): Wie viel Rechtschreibung brauchen Grundschulkinder? Positionen und Perspektiven zum Rechtschreibunterricht in der Grundschule. Berlin: Erich Schmidt.
(3) http://www.grundschulverband.de/index.php?id=228 (letzte Abfrage: 01.02.2016)

Prüfungsart: Moderation mit schriftlicher Ausarbeitung (max. 10 S.)

DozentIn

Studienmodule

  • ger241 Sprachlich-literarische Sozialisation
  • ger242 Sprachlich-literarische Sozialisation (Primarstufe)

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Die Teilnahme von Gasthörenden ist grundsätzlich erwünscht, ist aber nur möglich, wenn studentische Kapazitäten nicht ausgeschöpft werden. Über die Teilnahme kann erst ab Donnerstag, 24. März 2016 entschieden werden. Ab diesem Zeitpunkt können Sie im Institut für Germanistik bei Frau Brören unter: eske.broeren@uni-oldenburg.de oder Tel. 798-2344 anfragen, ob eine Teilnahme möglich ist.

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--