Semester: Sommersemester 2016

30.50.102 "Schostakowitsch Symphonien...."


Veranstaltungstermine

  • Do., 14.07.2016, 16:15 - 18:00
  • Do., 21.07.2016, 16:15 - 18:00
  • Do., 28.07.2016, 16:15 - 18:00
  • Mo., 11.07.2016, 16:15 - 18:00
  • Mo., 18.07.2016, 16:15 - 18:00
  • Mo., 25.07.2016, 16:15 - 18:00

DozentIn

Studienbereiche

  • Semesterbegleitendes Kursprogramm des C3L
  • Studium generale / Gasthörstudium

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) gehört zu den großen Meistern der Symphonie als Nachfolger der Tradition von Beethoven und Mahler. Seine Symphonien sind gleichzeitig als absolute Musik und als musikalischer Roman überzeugend. Die darin mit der kolossalen Wucht des modernen Orchesters erzählten Geschichten sind wiederum zweideutig. Einerseits werden sie bis heute meist als eine Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte verstanden, zum Beispiel als Kampfansage an den Faschismus und/oder Stalinismus, als eine Chronik der Revolutionen und Kriege. Andererseits öffnen sie sich zunehmend mehr als autobiographische Selbstanalysen eines durchaus romantischen Künstlers, wo es auch um unerfüllte Liebe, die eigene leidende Person, Jugenderinnerungen und den nahen Tod geht, je nach der Lebensphase. Anhand der zum Teil versteckten Musiksymbole, Zitate und Allusionen lässt sich die kodierte Botschaft einiger Symphonien Schostakowitschs deuten und vermitteln. Im Seminar werden einige Beispiele dafür gezeigt und analysiert. Die Hörerfahrungen der Teilnehmenden, die durch die Auswertung im Laufe des Seminars anhand von mehreren vorgestellten Aufnahmen entstehen mögen, sollen einen Anlass für eine tiefgehende Diskussion geben – sowohl über die Musik als auch über seine und unsere Zeit.

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Kostenpflichtiges Seminar im Rahmen des \"Semesterbegleitenden Kursprogramms\" des C3L. Teilnahme nur mit schriftlicher Anmeldung möglich. Anmeldeformular unter: http://www.gasthoerstudium.uni-oldenburg.de/51533.html